Prämie für Feuerwehrleute aus Fritzlar

Fritzlarer Brandschützer erhalten Auszeichnung

+
Anerkennungsprämien für langjährige Feuerwehrleute: Bürgermeister Hartmut Spogat (vorne rechts), Kreisbrandinspektor Torsten Härtel (rechts) und Stadtbrandinspektor Hartmut Hucke (links) überreichten die Prämien im Fritzlarer Rathaus.

Fritzlar. Im Amtszimmer von Fritzlars Bürgermeister Hartmut Spogat wurden Anerkennungsprämien an langjährige Feuerwehrkameraden überreicht.

Der Bürgermeister dankte den Feuerwehrleuten und betonte, dass sie trotz hoher Belastung in den Einsätzen stets einen kühlen Kopf behalten müssen. In Sekundenschnelle seien teilweise lebensrettende Entscheidungen zu treffen.

Die Feuerwehren sind mehr denn je universell geworden, die Einsätze gehen vielfach über den Brandschutz zur Allgemeinen Hilfe über. Die hier Auszuzeichnenden hätten Vorbildcharakter für ihre Mitstreiter in den Einsatzabteilungen. Spogat wünschte sich, dass die erfahrenen Feuerwehrleute ihre Erfahrung und Reife an die jungen Kräfte weitergeben möchten.

Kreisbrandinspektor Torsten Hertel und Stadtbrandinspektor Hartmut Hucke dankten den Feuerwehrleuten für ihre Einsätze zu ungewohnten Zeiten. Oftmals, so Hertel, müssten sie oft vom Essenstisch aufspringen. So könne die Prämie vielleicht genutzt werden, um mit dem Partner in Ruhe Essen zu gehen.

Eine Anerkennungsprämie von 100 Euro für zehn Jahre aktiven, ehrenamtlichen Feuerwehrdienst erhielten Melanie-Yvonne Schwarzenberger (Rothhelmshausen), Martin Kuyken (Cappel), Michael Siebert und Stefan Popitz (beide Ungedanken). Eine Prämie über 200 Euro für 20 Jahre erhielten Christian Löber (Löhne), Markus Hanke und Jens Scherp (beide Cappel). Für 30 Dienstjahre erhielten Ralf Förstner (Geismar), Karsten Zieß (Cappel), Volker Hempler und Kai Störmer (beide Ungedanken) eine Prämie von 500 Euro.

Für ihren 40-jährigen Einsatz bei der Feuerwehr erhielten Uwe Förstner und Jürgen Brachmann – beide kommen aus Werkel – eine Anerkennungsprämie von 1000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.