1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg
  4. Fritzlar

Fritzlarer Stadtnarren feierten den Beginn der fünften Jahreszeit

Erstellt:

Kommentare

Die Einzelmariechen kurz vor ihrem Auftritt: (stehend von links) Vivienne Schnellbach, Nele Völker und Lisa Antoni; (knieend von links) Celina Remus, Selma Döring und Elena Reime.
Die Einzelmariechen kurz vor ihrem Auftritt: (stehend von links) Vivienne Schnellbach, Nele Völker und Lisa Antoni; (knieend von links) Celina Remus, Selma Döring und Elena Reime. © Michael Brückmann

Mit Humor und Musik lebt es sich bekanntlich leichter. Diesem Motto folgen die Fritzlarer Stadtnarren Blau-Weiß nun schon seit 1978. Grund genug also, um das unrunde Jubiläum in typisch närrischer Manier gebührend zu feiern.

Fritzlar – Und welcher Tag wäre dafür besser geeignet als der 11.11., der für die Stadtnarren ja gleich in doppelter Hinsicht von Bedeutung ist, nämlich als Geburtstag und als Beginn der fünften Jahreszeit. Die Stadtnarren feierten ihren 44. Geburtstag.

„Endlich können wir wieder in gewohnter Weise Karneval feiern“, sagte Andreas Salzmann, seit vergangenem Freitag genau 22 Jahre als erster Vorsitzender im Amt und fügte hinzu, „wir freuen uns sehr, dass die coronabedingte Durststrecke rechtzeitig vor unserem Jubiläum ein Ende hat und gehen deshalb mit besonders viel Elan und Motivation in die Session 2022/23.“ Das es sich hierbei keinesfalls um ein Lippenbekenntnis handelte, konnte man schon an dem Pensum erkennen, welches man sich für den 11.11. auferlegt hatte.

Der Showtanz der Jugendgarde begeisterte das Publikum.
Der Showtanz der Jugendgarde begeisterte das Publikum. © Michael Brückmann

Schon am frühen Morgen traf man sich im Hardehäuser Hof zur Vorbereitung auf die traditionelle Rathauseroberung mit den anderen Karnevalisten aus der Stadt und ihren Ortsteilen. Danach ging es in geordneter Marschformation zurück, um sich bei einem gemeinsamen Mittagessen zu stärken und in der nachfolgend verbleibenden Zeit auch schon mental auf die abendliche Jubiläumsveranstaltung im Haus an der Eder in Fritzlar vorzubereiten.

Passend zum Vereinsmotto läuteten dann um 19.44 Uhr die „Hells Bells“ von AC/DC den Blau-Weißen Abend mit ganz viel Einzel-, Gruppen- und Showtanzeinlagen, bewusst wenig Wortbeiträge und einigen Ehrungen mit Ordensübergabe, ein. Die Freude, mit der die kleinen und großen Tänzerinnen über die Bühne wirbelten, war förmlich zu spüren und deshalb gab es vom ebenfalls bestens aufgelegten Publikum immer wieder reichlich Applaus für die sehenswerten Darbietungen. Mit diesem tollen Programm betrieben die Stadtnarren beste Werbung in eigener Sache und weckten damit die Vorfreude auf die weiteren Veranstaltungen der laufenden Karnevalssession. (Michael Brückmann)

Karneval im Borkener Blumenhainstadion

Borken – Auch in Borken wurde die Karnevalssession am Wochenende eröffnet. Wo sonst wie üblich Fußballspieler auf Torejagd gehen und Leichtathleten ihre Runden drehen, waren am Wochenende die Narren unterwegs.

Der Carneval Club Borken (BCC) feierte seine Proklamation des Prinzenpaares im Blumenhainstadion. Stadtprinz Jakob I. (Graichen) und seine Prinzessin Rebekka I. (Kienzler) werden ihre närrischen Untertanen durch die Session führen.

Stadtprinz Jakob I. mit seiner Prinzessin Rebekka I., davor das Kinderprinzenpaar Prinzessin Leandra I. und Prinz Lenny I. mit Sitzungspräsident Holger Raude (links) Bürgermeister Marcel Pritsch und BCC-Präsidentin Maria Frank und den
Gardemädchen.
Stadtprinz Jakob I. mit seiner Prinzessin Rebekka I., davor das Kinderprinzenpaar Prinzessin Leandra I. und Prinz Lenny I. mit Sitzungspräsident Holger Raude (links) Bürgermeister Marcel Pritsch und BCC-Präsidentin Maria Frank und den Gardemädchen. © Peter Zerhau

Für den Bereich der Nachwuchsnarren sind Kinderprinz Lenny I. (Griebsch) und seine Prinzessin Leandra I. (Schrumpf) zuständig. Zuvor gab es auf der kleinen Bühne vor der Tribüne einen tänzerischen Vorgeschmack auf die Session, deren Höhepunkt die Prunksitzung am 4. Februar im Borkener Bürgerhaus sein wird.

Auch der Katholische Karnevalsverein Homberg (KVC) war in Borken anwesend. Sie feierten ebenfalls dort ihre Sessionseröffnung. Eine eigene Veranstaltung hatten sie nicht. (Peter Zerhau)

Mehr Bilder gibt es in unserer Bildergalerie.

Auch interessant

Kommentare