Sucht- und Gewaltprävention war Thema 

Gesundheitstag an der Friedrich-Ebert-Schule in Fritzlar

+
Klassenzimmer wird Fitnessraum: Beim Gesundheitstag an der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule (RFES) Fritzlar zeigte Sportlehrer Johannes Limmeroth (zweiter von rechts), wie man im Alltag auch mit Stühlen trainieren kann.

Fritzlar. In Workshops lernten die Schüler leckere Smoothie-Rezepte, wie man mit Stühlen Sport macht und wie es ist, die Welt durch eine Rauschbrille zu sehen. 

Der Unterricht war am Donnerstag in der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule (RFES) ausnahmsweise einmal nachrangig, denn beim Gesundheitstag gab es wieder viele Tipps, Informationen, Aktionen und auch Spaß.

Zu den Themen, die an diesem Vormittag an insgesamt 18 Stationen angesprochen wurden, gehörten neben gesunder Ernährung auch Fitness und Bewegung, Hygiene und Entspannung und die Sucht- und Gewaltprävention. Schüler aller Schulstufen nahmen zusammen mit ihren Lehrern an jeweils fünf Workshops teil, die je eine halbe Stunde dauerten.

Ziel war es, die Schüler für das große und vielfältige Themengebiet „Gesundheit“ zu motivieren und zu sensibilisieren: Die Jugendlichen sollten sich aktiv mit Gesundheit und Fitness auseinandersetzen und Gefahren erkennen sowie Spaß an Aktivität und Bewegung entwickeln.

So zeigte Sportlehrer Johannes Limmeroth, wie man sich auch mal zwischendurch lockert, indem man Stühle hebt. Tanzlehrerin Romy Lehmann und ihr Partner Herbert Kurz von Rot-Weiß Kassel zeigten zu lateinamerikanischen Rhythmen, dass Bewegung richtig Spaß machen kann, die AOK bot die Chance, durch Rauschbrillen zu sehen – und damit zu erleben, wie anders die Welt aussieht, wenn man Alkohol getrunken hat.

Um Bewegung im weiteren Sinne ging es auch der Kinesiologin Monika Steins: Sie zeigte den Schülern, wie viel besser man sich fühlt, wenn man die Mundwinkel hochzieht – und einfach lächelt. Auch das dürfte so mancher Schüler als wichtige Information mit nach Hause genommen haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.