Am Samstag wird Direktwahlkandidat nominiert 

Mark Weinmeister (CDU) bewirbt sich wieder um Kandidatur für den Landtag 

+
Der 50-jährige Mark Weinmeister will wieder für die CDU in den Hessischen Landtag einziehen.

Fritzlar. Der Guxhagener Politiker ist derzeit der einzige Bewerber bei der CDU-Konferenz in Fritzlar

Fritzlar. Der Guxhagener Mark Weinmeister (50) will wieder als CDU-Bewerber für eine Kandidatur bei der Landtagswahl im Herbst antreten. Am Samstag, 20. Januar, treffen sich die Delegierten der CDU-Stadt-und-Gemeindeverbände im Wahlkreis 7 (Schwalm-Eder-Nord), um einen Direktwahlkandidaten zu nominieren. Die Versammlung beginnt um 14 Uhr im Hardehäuser Hof in Fritzlar. 

Weinmeister, Staatssekretär für Europaangelegenheiten in der Hessischen Staatskanzlei, ist derzeit einziger Bewerber. Er war von 1999 bis 2009 Mitglied des Hessischen Landtags. Zu dieser Zeit war Weinmeister medienpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion. Außerdem war er Mitglied im kulturpolitischen Ausschuss und im Haushaltsausschuss, wo er stellvertretender Vorsitzender war. Von 2009 bis 2013 arbeitete er als Staatssekretär im hessischen Umweltministerium.

"Wir fühlen uns durch ihn hervorragend vertreten, und deshalb ist er auch wieder unsere erste Wahl als Kandidat für den Hessischen Landtag", erklärte der CDU-Kreisvorsitzende Bernd Siebert. Er genieße nicht nur in Wiesbaden, Berlin und Brüssel, sondern überall in Hessen höchste Anerkennung. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.