Neue Pläne

Hessentag: Stadt Fritzlar stellt Ideen für das Landesfest 2024 vor

Der Fritzlarer Marktplatz ist beliebt. Auch hier wird es einige Aktionen beim Hessentag 2024 geben.
+
Der Fritzlarer Marktplatz ist beliebt. Auch hier wird es einige Aktionen beim Hessentag 2024 geben.

Noch fast 1000 Tage verbleiben bis zum Hessentag, der Fritzlar 2024 in einen Ausnahmezustand versetzen soll. Doch das hessische Fest wirft seine Schatten weit voraus.

Fritzlar – Am Donnerstag haben Bürgermeister Hartmut Spogat und Hessentagsbeauftragte Stephanie Fett die Öffentlichkeit in der Stadthalle über zahlreiche Pläne informiert. Der Hessentag wird vom 24. Mai bis zum 2. Juni 2024 in Fritzlar stattfinden.

Welche Investitionen stehen an, welche Flächen könnten genutzt werden, wo entlang soll die Hessentagsstraße führen und welche Bühnen sind geplant. Auf diese und mehr Fragen gab es erste Antworten. Spogat betonte, dass es sich um erste Planungen und Ideen handele.

Mindestens 6,5 Millionen Euro stehen der Stadt Fritzlar über unterschiedliche Fördertöpfe des Landes Hessen für Investitionen bereit. Außerdem wird Fritzlar ein Defizitausgleich in Höhe von zwei Millionen Euro zugesichert. Spogat sagte, er wisse um die Sorge, sich als Kommune finanziell zu verzetteln. Dies werde in Fritzlar nicht der Fall sein. „Wir rechnen zunächst mit 500 000 Besuchern.“ Eine vergleichsweise vorsichtige Planung.

Hessentag 2024 in Fritzlar: Etwa sechs Parkflächen sind für das Mega-Event geplant

Der Stadt gehe es nicht in erster Linie darum, einen Hessentag für andere zu veranstalten. „Wir wollen für uns und die Region feiern.“ Spogat und Fett stellten die Planungen vor: Fünf Haupt-Bühnen inklusive einer Open-Air-Arena sollen aufgebaut werden. Etwa sechs Parkflächen sind geplant.

Der Standort der Ehrentribüne für den rund sechsstündigen Hessentags-Umzug ist auf dem alten Parkplatz am Krankenhaus vorgesehen. Damit erhalte der Marktplatz nicht die erhoffte Aufmerksamkeit. Doch sei aus Platz- und somit aus Sicherheitsgründen, keine andere Planung möglich, sagte Spogat.

Außerdem gibt es Ideen für den Verlauf der Hessentagsstraße. Wichtig sei aber: „Es handelt sich um optionale Flächen – Ideen.“ Große Bedeutung soll die Bürgerbeteiligung haben. Ehrenamtliche und Vereine können sich in Listen eintragen. Eine Bedingung hat man sich in Fritzlar selbst gesetzt: Das Landesfest muss klimaneutral stattfinden, das beschloss das Parlament.

Hessentag 2024 in Fritzlar: Wer Ideen hat, soll sich melden

Laut Bürgermeister Hartmut Spogat soll es beim Hessentag 2024 darum gehen, „das Gesicht Fritzlars“ zu zeigen. Dies könnten alle Fritzlarer gemeinsam am besten tun. Und zwar nicht nur mit Blick auf den Hessentag selbst, sondern auch auf das Stadtjubiläum „1300 Jahre Fritzlar“, das zur selben Zeit gefeiert wird. Wer Ideen hat, ist bereits jetzt dazu aufgerufen, sich per Mail an die Stadt Fritzlar zu wenden. Die Adresse lautet Hessentag@fritzlar.de. 

Hessentag 2024: Das steht in Fritzlar vor dem großen Landesfest noch an

Die Domstadt ist schon jetzt ein Besuchermagnet – weit über die Landkreisgrenze hinaus. Ende Mai 2024 wird sich diese Wirkung noch einmal um ein Vielfaches erhöhen. Denn dann ist Fritzlar Hessentagsstadt. Gut zweieinhalb Jahre ist das Landesfest noch hin, doch schon jetzt hat die Stadt Ideen, die sie der Öffentlichkeit präsentiert hat. Ein Überblick.

Die Bühnen

Nicht nur eine Bühne soll den Besuchern des Hessentages in Sachen Kunst, Kultur und Musik etwas bieten. Das größte Publikum wird in der Open-Air-Arena erwartet. Diese soll gegenüber der Bundeswehrkaserne entstehen – dort wo derzeit noch das Impfzentrum zu sehen ist. Rund 15 000 Besucher werden dort pro Veranstaltung erwartet. Das Festzelt soll in den Ederauen positioniert werden. Platz darin haben etwa 6500 Besucher. Zwei Aktionsbühnen in der Innenstadt geben kleinen Gruppen die Möglichkeit, sich zu präsentieren. Geplant ist zudem ein Hessen Palace. „Das könnte aussehen wie ein Zirkuszelt“, sagte Bürgermeister Hartmut Spogat. Auch das Palace ist für kleinere Veranstaltungen vorgesehen.

Die Flächen

Sechs Parkflächen hat die Stadt Fritzlar derzeit im Auge, um 16 000 Autofahrern die Möglichkeit zu geben, ihr Fahrzeug abzustellen. Insgesamt sind 30 Hektar im Gespräch – zwingend notwendig ist laut Spogat aber eine Absprache mit den Landwirten vor Ort. Als Veranstaltungsflächen stehen derzeit drei Gebiete im Mittelpunkt: das Gelände rund um die geplante Open-Air-Arena, der Bereich am Festzelt und die Innenstadt.

Der Verkehr

Auch wenn die Altstadt während des zehntägigen Hessentages „so gut wie gesperrt“ werde, gehe es bei den Planungen auch darum, wie man die Stadt in dieser Zeit am Leben halten könne, sagte Spogat. So sei für die Anwohner der Altstadt ein zentraler Bewohnerparkplatz geplant. Auch das Krankenhaus müsse weiter angefahren werden können, betonte Spogat. Der Besucherverkehr per Auto werde aber großräumig auf den Parkplätzen vor den Toren der Stadt abgefangen.

Die Ehrentribüne

Als eine „sehr delikate Angelegenheit“ bezeichnete Hartmut Spogat die Planungen rund um die Ehrentribüne. Diese wird nicht, wie von vielen Fritzlarer erwartet, während des großen Hessentag-Umzuges auf dem Marktplatz der Fachwerkstadt stehen. „Leider nicht, das ist sehr schade“, sagte Spogat. Es gebe dort zu wenig Platz, um ausreichend Fluchtmöglichkeiten bei einer Bedrohungslage zu haben, erklärte der Bürgermeister. „Die Sicherheitsbedenken waren bei der Planung auf dem Marktplatz zu groß.“

Weitere Nachrichten aus der Region erhalten Sie mit dem Schwalm-Eder-Newsletter.

Mit dem nun vorgesehenen Standort am alten Krankenhaus-Parkplatz habe man eine gute Alternative gefunden, zeigte sich Spogat versöhnlich. Von dort habe man einen Blick auf die Stadtkirche, aufs Fachwerk und auf die Domspitzen. 500 Personen – Ehrengäste – sollen auf der Bühne Platz finden.

Die Hessentagsstraße

Sie soll ein wichtiges Verbindungsglied der Hessentagsflächen sein. Dort sollen sich heimische Industrie und regionale Gewerbetreibende ebenso präsentieren wie Dienstleister und Handwerker. Es soll neben Ständen auch Aktionsbühnen geben und ein Hessentags-Riesenrad mit Blick über die Stadt.

Außerdem soll sich das Stadtjubiläum 1300 Jahre Fritzlar dort abspielen. Ziel: Fritzlar den Gästen sowohl als mittelalterliche Stadt als auch als modernen Ort zu zeigen. Die Altstadt umringt von ihrer Stadtmauer bilde den Kern des Hessentages. (Daria Neu Und Maja Yüce)

Der Hessentag 2024 in Zahlen

6 Stunden etwa wird der Festzug dauern. Er ist der abschließende Höhepunktdes Hessentages in Fritzlar.

10 Tage volles Programm verspricht die Stadt Fritzlar. Doch nicht nur an diesen zehn Tagen wird die Domstadt etwas vom Hessentag haben. Auch die zehn Folgejahre sollen zeigen, dass sich das Landesfest positiv ausgewirkt hat.

80 Prozent Auslastung sind im Festzelt täglich geplant. Das Programm im Festzelt soll jeden Tag etwas für die Besucher bereithalten. Die Open-Air-Arena hingegen wird an vier Tagen bespielt. Die Künstler dafür stehen noch nicht fest.

500 Gäste finden auf der Ehrentribüne Platz, die nahe dem Krankenhaus positioniert werden soll. Von dort aus wird das Geschehen im Fernsehen live übertragen.

1000 Einzelveranstaltungen sind geplant. Da ist für jeden etwas dabei: Kultur, Kunst, große Konzerte, kleine Darbietungen. Eines ist ganz klar: Langeweile wird in Fritzlar in diesem Zeitraum nicht aufkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.