Hospital Fritzlar

550 Impfungen bei Impfaktion: „Jede Minute ein Piks“

Sie gehörten zum Team der Impfaktion: von links Ann-Carolin Smuda, Anh Duc Nguyen, Astrid Kisten (vorn), Gisela Schmidt (hinten), Gabriele Lange, Rüdiger Röhrig, Tanja Adamovsky und Marius Steinbrecher.
+
Sie gehörten zum Team der Impfaktion: von links Ann-Carolin Smuda, Anh Duc Nguyen, Astrid Kisten (vorn), Gisela Schmidt (hinten), Gabriele Lange, Rüdiger Röhrig, Tanja Adamovsky und Marius Steinbrecher.

Der Einsatz der vielen Helfer bei der Impfaktion in den Räumen des Hospitals zum Heiligen Geist hat sich gelohnt: 550 Menschen bekamen den Piks zum Schutz vor dem Coronavirus.

Fritzlar – Der Einsatz der vielen Helfer bei der Impfaktion in den Räumen des Hospitals zum Heiligen Geist am Donnerstag, 6. Januar, habe sich gelohnt: „Rein rechnerisch wurde jede Minute ein Mensch geimpft“, sagt Dr. Carsten Bismarck, Medizinischer Geschäftsführer des Hospitals. 550 Menschen bekamen den Piks zum Schutz vor dem Coronavirus in dem an das Krankenhaus angrenzenden Gebäude der ehemaligen Krankenpflegeschule des Hospitals.

Möglich wurde die große, kurzfristig organisierte Impfaktion durch eine Kooperation des Krankenhauses mit dem Schwalm-Eder-Kreis. Unterstützt wurde sie durch das DRK Schwalm-Eder. Man habe die ehemalige Krankenpflegeschule für diesen Tag kurzerhand in eine Art Impfzentrum umgewandelt. Verabreicht wurde der Impfstoff von Biontech/Pfizer, teilt der Landkreis mit. „Alles lief vorbildlich und die Aktion wurde sehr schnell und hervorragend umgesetzt“, so der Erste Kreisbeigeordnete Jürgen Kaufmann im HNA-Gespräch. Der Landkreis habe den Impfstoff gestellt, das Hospital die Räume und mit dem DRK zusammen die Impfungen ermöglicht.

Impfaktion im Hospital zum Heiligen Geist in Fritzlar: Einsatz der Helfer hat sich gelohnt

„Erst- und Zweitimpfungen bei Erwachsenen und Kindern ab dem 12. Lebensjahr, vor allem aber Boosterimpfungen wurden verabreicht.“, berichtet Bismarck. Und Kaufmann ergänzt, dass bei den Impfangeboten des Kreises am Donnerstag – in Fritzlar und mobil – 38 Erstimpfungen, 49 Zweitimpfungen und 606 Auffrischungsimpfungen verabreicht wurden. Die meisten Impfungen davon im Hospital. „Jeder Piks zählt“, so Kaufmann. Deshalb seien solche Angebote wichtig. „Es ist eine sehr ordentliche Leistung“, lobt er den Einsatz der Teams von Hospital, DRK und insbesondere die Unterstützung von Bismarck.

Erst durch das große Engagement aller Helfer sei es möglich geworden, diese Aktion am Hospital zu einem vollen Erfolg zu machen, sagt indes Bismarck. Und weiter: „Wir sind außerordentlich froh darüber, dass wir unsere niedergelassenen Kollegen, die die Hauptlast der Impfkampagne tragen, durch diese Aktion unterstützen und einen Beitrag bei der Impfung unserer Bevölkerung leisten konnten.“

Viel los: Bei der Impfaktion am Hospital zum Heiligen Geist in Fritzlar bildete sich eine Warteschlange.

Insgesamt wurden im Schwalm-Eder-Kreis 123 457 Menschen vollständig geimpft (Stand: Freitag, 7. Januar). Das sind 68,71 Prozent der Bevölkerung. Ob jedoch tatsächlich 68,71 Prozent der Menschen im Landkreis geimpft sind, könne man nicht genau sagen. „Es gibt kein Impfregister und die Leute aus anderen Landkreisen können sich bei uns auch impfen lassen. Ebenso, wie Menschen aus dem Schwalm-Eder-Kreis auch in anderen Landkreisen geimpft wurden“, erklärt Kaufmann. Man gehe aber davon aus, dass die Zahl auch die ungefähre Impfquote der Bevölkerung spiegele. (Maja Yüce)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.