1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg
  4. Fritzlar

Kaiserfest Fritzlar: Reise in eine vergangene Zeit

Erstellt:

Von: Daniel Seeger

Kommentare

Mittelalterlich wird es in der Fritzlarer Altstadt beim Kaiserfest zugehen. Unser Archivbild zeigt Ritter Wulf Ric von Erphesfurt (links) und Manuel von Trausnitz.
Mittelalterlich wird es in der Fritzlarer Altstadt beim Kaiserfest zugehen. Unser Archivbild zeigt Ritter Wulf Ric von Erphesfurt (links) und Manuel von Trausnitz. © Peter Zerhau

Das Mittelalterliches Kaiserfest mit historischem Markt in Fritzlar steht vor der Tür. Am kommenden Wochenende sind wieder Ritter, Gaukler und Burgfräulein in der Altstadt unterwegs.

Fritzlar – Wer am Wochenende vom Freitag, 19. bis zum Sonntag, 21. August, durch Fritzlar spaziert, wird auf Menschen in ungewöhnlicher Kleidung oder in glänzenden Rüstungen treffen. Denn an diesen drei Tagen verwandelt sich die historische Altstadt der Dom- und Kaiserstadt in ein großes Mittelalterfest. Gaukler und Spielleute, historische Handwerker und Händler sowie Tavernen und eine Lagergruppe laden beim Kaiserfest zu einer Zeitreise in das mittelalterliche Frideslar ein.

Kaiserfest Fritzlar: Freude nach vier Jahren Pause ist groß

Das Fest findet in der Parkanlage der Allee, in der Altstadt mit dem Marktplatz, der Schildererstraße und vor dem Rathaus statt. „Das mittelalterliche Spektakel vor dem historischen Ensemble der Altstadt ist etwas ganz Besonderes“, sagt Fritzlars Bürgermeister Hartmut Spogat. Neben dem Pferdemarkt sei das Kaiserfest ein fester Programmpunkt in Fritzlar, der eigentlich alle zwei Jahre stattfindet. „Jetzt, nach vier Jahren, ist die Freude umso größer“, so Spogat weiter.

Schenkt man den noch vagen Vorhersagen Glauben, könnte auch dieses Mal wieder hervorragendes Wetter beim Kaiserfest herrschen. Dass die Sonne bei diesem in der Region sehr besonderem Fest scheint, hat mittlerweile schon Tradition.

Tavernen, Gaukler und Livemusik beim Kaiserfest in Fritzlar

An den Tavernen und auf den Aktionsflächen treten Musikgruppen und Künstler mit mittelalterlichen Darbietungen auf. Zudem soll es laut Meldung in der Altstadt eine große Auswahl an Speisen und Getränken wie Met, Kirschbier, Wildschweinbratwurst, Honigfleisch oder Galette geben. Für das besondere Flair in der mittelalterlichen Kulisse laden die Veranstalter die Besucher ein, sich entsprechend zu verkleiden.

Den Start des Kaiserfests markiert am Freitag, 19. August, der Einzug des Kaisers Heinrich IV., der das Kaiserfest eröffnet. Zudem soll es ein buntes musikalisches Programm geben. So spielen am Freitag die Rottenfänger ab 20 Uhr auf dem Marktplatz. Samstagabend soll es mit Saltatio Draconum etwas deftiger zugehen. Die Band will dem Publikum mit Dudelsäcken, Trommeln und anderen Instrumenten kräftig einheizen. Außerdem werden zahlreiche Gaukler und Musiker in der Altstadt unterwegs sein. Zum Beispiel die Minnesängerin Korydwenn, die hochmittelalterliche Lieder singt. Das Duo Feileacan spielt keltische Musik, Loki & Lukull und die Spielleute Gugelhupf spielen an den Tavernen.

In der Dunkelheit wird die Fritzlarer Allee im Feuerschein hell erleuchtet sein, wenn Filena Anián ab 22.30 Uhr einen mystischen Feuertanz aufführt. Dort wird auch die Lagergruppe von Vergessene Welten das historische Lagerleben mit ihren Zelten und Gewandungen, ihrer Kochstelle und dem geselligen Miteinander zeigen. Die Gruppe aus Fritzlar widmet sich der Nachstellung historischer Ereignisse und Personen. Auch wenn aufgrund der vergangenen Jahre etwas weniger Stände zu finden sind, wird doch wieder zahlreiches mittelalterliches Handwerk ausgeübt: Steinmetzarbeiten werden gezeigt, Seile gedreht, Schuhe gefertigt und Keramik getöpfert.

Partnerkommune kann nicht zum Kaiserfest Fritzlar kommen

„Es schmerzt allerdings, dass die italienische Partnerkommune Casina nicht am diesjährigen Kaiserfest teilnehmen kann“, betont der Bürgermeister. Auf den Verkauf von italienischem Käse und die Fahnenschwenker müsse daher in diesem Jahr verzichtet werden. Die Händler aus der Partnergemeinde hätten beim vergangenen Kaiserfest mehrere Hundert Kilo Parmesan verkauft.

Marktzeit ist Freitag von 13 bis 23 Uhr, Samstag von 11 bis 23 Uhr und Sonntag von 12 bis 19 Uhr. Im Festbereich sind die Geschäfte am Sonntag, von 12 bis 18 Uhr offen.

Mehr Infos unter: kaiserfest-fritzlar.de

Auch interessant

Kommentare