„Genau danach haben wir uns so sehr gesehnt“

Kino in Fritzlar öffnete nach Lockdown erstmals wieder

Zum sechsten Geburtstag endlich wieder ins Kino: die sechsjährige Luisa Schäfer (von links) mit ihren Freundinnen Laetitia und Megan, Mama Annabel und Bruder Janne. 
+
Zum sechsten Geburtstag endlich wieder ins Kino: die sechsjährige Luisa Schäfer (von links) mit ihren Freundinnen Laetitia und Megan, Mama Annabel und Bruder Janne. 

Fritzlar – Es reicht beinahe schon, dem munter vor sich hin poppenden Popcorn zuzuschauen und den dabei durchs Foyer des Fritzlarer Cine-Royal ziehenden Duft tief in sich aufzusaugen. Die Kino-Magie ist nach einer achtmonatigen Corona-Zwangspause zurück.

„Genau danach haben wir uns so sehr gesehnt“, sagt Kathrin Stuhlmann, als sie am Donnerstagnachmittag das Kassenhäuschen passiert, sich und ihre Kids an der Kinobar mit süßen Leckereien und Getränken versorgt und direkt den Saal stürmt, um mit „100% Wolf“ in die Geschichte von Freddy Lupin und seinen Freunden einzutauchen.

Während ihr dreijähriger Sohn Max fasziniert gen flimmernder Leinwand schaut und genüsslich sein Popcorn knabbert, verrät seine Mama: „Der Film ist heute fast schon Nebensache, viel wichtiger ist, den Kleinen nach all den traurigen Lockdown-Monaten endlich mal wieder eine Abwechslung zu bieten.“

So geht es auch Christian Schäfer aus Elbenberg, der nicht nur Töchterchen Luisa im Schlepptau hat, sondern auch gleich noch deren gesamte Clique. „Ich habe heute Geburtstag“, freut sich die Sechsjährige. „Es ist so schön, dass wir wieder ins Kino gehen können“, sagt sie und findet es gar nicht schlimm, dass sie bis zum Platz einen Mundschutz tragen muss. „Sie konnte es gar nicht abwarten“, verrät Papa Christian und strahlt mit seiner Geburtstagsschar auf dem Weg zum Saal munter um die Wette.

Angst vor einer Ansteckung hat er nicht und fühlt sich gut aufgehoben im Fritzlarer Filmtheater. „Hier ist alles unglaublich gut organisiert“, lobt er das Cine-Royal-Team, ohne den kleinen Corona-Clip schon zu kennen, den Kinochef Joachim Walther eigens zum Re-Start produziert hat und vor jedem Film über die Leinwände flimmern lässt. „Um euch ein sicheres und entspanntes Kinoerlebnis zu ermöglichen, haben wir unser komplettes Klima- und Belüftungssystem auf hundertprozentige Frischluft umgestellt“, heißt es da.

„Selbst bei einer ausverkauften Vorstellung wären nach drei Stunden noch immer nicht genügend Viren in der Luft, dass sich irgendjemand von euch anstecken könnte.“ Er wolle seinen Besuchern so nochmal auf lockere Art und Weise sein Hygienekonzept näherbringen und vielleicht letzte Zweifel hinsichtlich Sicherheit nehmen, sagt Walther und erklärt, dass ausverkauft dabei noch lange nicht bedeutet, dass wirklich jeder Platz besetzt ist.

„Soweit sind wir noch nicht“, bedauert er und spricht bei Berücksichtigung der aktuellen Abstandsregeln von einer Maximalauslastung von 50 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.