Da klingelte die Spendendose

551 Euro bei Konzert für Aktion Advent

+
Da hatte Marco Introvigne (links) eine tolle Idee: Die Musiker Ulf Gottschalk und Harry Stingl (zweiter und vierter von links) traten am Samstag für die HNA-Aktion Advent in der Bas Venezia in Fritzlar auff. Niklas Balli ( 3.v.li.) und Kim Fischer (rechts ) sammelten die Spenden ein.

Fritzlar. Diese Idee hat sich wirklich ausgezahlt: Gastwirt Marco Introvigne sammelte am Heiligen Abend binnen zwei Stunden 551,85 Euro für die Aktion Advent. 

Möglich machte das die Unterstützung der beiden Musiker Ulf Gottschalk und Harry Stingl: Sie traten als Band „Sixtyfour“ am Samstagvormittag in der Bar Venezia auf und griffen für den guten Zweck in die Saiten.

Aber mit diesem großartigen Ergebnis für die Aktion Advent hatten weder Marco Introvigne noch die Musiker gerechnet. Doch mehr als hundert Gäste waren zur Sonderaktion des Gastwirtes gekommen, um zu besinnlichen und rockigen Klängen mitzuschwingen und zu singen.

Marco Introvigne hatte auf eigene Rechnung mehr als 100 Nikolausmützen für die Gäste besorgt, Kim Fischer und Niklas Balli waren mit Ehrgeiz und Sammeldosen der HNA Aktion Advent unterwegs. Die Gäste wussten das kostenlose Konzert zu würdigen und spendeten großzügig. So entspannt und gut gelaunt haben sie wohl selten der Bescherung entgegengeschaut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.