1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg
  4. Fritzlar

Kostenexplosion: Sanierung der Stadthalle Fritzlar wird deutlich teurer

Erstellt:

Von: Daniel Seeger

Kommentare

Der Innenraum der Stadthalle in Fritzlar wird für den Hessentag 2024 saniert. Doch jetzt explodieren angesichts der schwierigen Lage auf den Weltmärkten die Kosten.
Der Innenraum der Stadthalle in Fritzlar wird für den Hessentag 2024 saniert. Doch jetzt explodieren angesichts der schwierigen Lage auf den Weltmärkten die Kosten. © Daria Neu

Für den Hessentag 2024 wird die Stadthalle in Fritzlar innensaniert. Die Stadt erwartet nun eine drastische Steigerung der Kosten.

Fritzlar – 46 Jahre hat die Stadthalle Fritzlar mittlerweile auf dem Buckel. Mit Blick auf den Hessentag 2024 erfolgt nun die Innensanierung – die laut Stadt Fritzlar nun erheblich teurer wird als angenommen. Das wird Fritzlars Bürgermeister Hartmut Spogat (CDU) am Donnerstagabend (12.5.) der Stadtverordnetenversammlung berichten.

Drei Millionen Euro waren für das Projekt in der ursprünglichen Machbarkeitsstudie angesetzt. Weil die Bühne auf die andere Seite der Halle wandern soll, kamen noch einmal 250 000 Euro hinzu. Wie Spogat nun informiert, rechnet die Stadt Fritzlar jetzt mit einer Kostensteigerung von mindestens 35 Prozent, bezogen auf die Kalkulation der Machbarkeitsstudie. Das sind 1 050 000 Euro zusätzlich.

Kostensteigerung bei Stadthallensanierung: Hohe Preise sind der Grund

Wie viele andere Kommunen, Privatpersonen und Unternehmen sei auch die Stadt Fritzlar von den hohen Materialpreisen der technischen Gewerke betroffen. Heizung, Lüftung und sanitäre Anlagen entsprächen nicht mehr den aktuellen Standards. Diese Gewerke führten zur Kostenexplosion bei der Innensanierung.

Trotz Kostensteigerung: In finanzielle Nöte wird die Stadt laut Bürgermeister Spogat nicht geraten. „Das Gesamtbudget für die drei Hessentagsprojekte Stadthallensanierung, Sporthallenneubau und den Bau eines Kunstrasenplatzes liegt bei 13 Millionen Euro“, sagt er im HNA-Gespräch. Das setzt sich zur Hälfte aus Mitteln der Stadt und aus Fördergeld des Landes zusammen und ist laut Beschluss der Stadtverordnetenversammlung nach oben gedeckelt.

Allerdings: „Bei den uns zustehenden 6,5 Millionen Euro vom Land gibt es noch Nachholbedarf“, sagt der Bürgermeister. „Grundbedingung dafür, dass wir die Hessentagsprojekte umsetzen können, ist, dass wir die Mittel des Landes auch ausschöpfen können.“ Um das sicherzustellen, sei er im Juni mit Vertretern der Ministerien auf einer Konferenz.

Damit die Kosten trotz steigender Preise so niedrig wie möglich gehalten werden, habe die Stadt sich mit den Fachplanern darauf verständigt, im Wesentlichen nur die technischen Mindeststandards umzusetzen. Kostenstabilität sei aber auch hier nicht zu erwarten. In den vergangenen Jahren seien keine Renovierungsarbeiten an der Halle vorgenommen worden.

Stadthalle Fritzlar: „Mittelzentrum benötigt Veranstaltungsort“

Die weiteren Ausschreibungen werden laut Beschlussvorlage sehr zeitnah erfolgen müssen. Das liege insbesondere daran, dass die Stadt auf Fördergeld aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung hofft und hier bestimmte Fristen gelten. Trotz Kostensteigerung ist Spogat weiterhin von der Notwendigkeit der Innensanierung überzeugt: „Ein Mittelzentrum wie Fritzlar muss auch ein Veranstaltungszentrum dieses Formats bieten.“ Die Halle werde durch die Sanierung deutlich attraktiver werden. Spogat nimmt an, dass die Zahl der Veranstaltungen nach der Sanierung deutlich zunehmen wird.

Bei der Stadtverordnetenversammlung am morgigen Donnerstag wird es neben der Stadthalle auch um die anderen Hessentagsprojekte gehen: den Neubau einer Stadtsporthalle und eines Kunstrasenplatzes am Exer in der Nähe des Gebiets Roter Rain. Mit Blick auf den Hessentag beschäftigt sich das Parlament außerdem mit der Erneuerung und Verschönerung der Allee (B450).

Termin:

Die öffentliche Sitzung beginnt am Donnerstag, 12. Mai, um 19 Uhr und findet im Rathaussaal statt. Wegen der Corona-Pandemie sind nur 20 Zuschauer zugelassen. Es herrscht Maskenpflicht.

Auch interessant

Kommentare