Konditormeister Florian Hetzler stellt Kunststücke aus Schokolade her

Kunstvolle Schokohasen werden für Fritzlarer Hospital zum Heiligen Geist versteigert

Konditormeister hält seine selbstkreierte Osterhasenschule aus zweieinhalb Kilogramm Schokolade auf dem Fritzlarer Marktplatz in die Höhe.
+
Kunstvolle Schokofiguren: Konditormeister Florian Hetzler hat aus zweieinhalb Kilogramm Schokolade eine Osterhasenschule kreiert.

Aus insgesamt gut zweieinhalb Kilogramm feinster Schweizer Schokolade hat Konditormeister Florian Hetzler in der Backstube seines Fritzlarer Cafés eine Osterhasenschule kreiert. Sie soll zugunsten des Fritzlarer Hospitals versteigert werden.

Fritzlar – Es sind gut zweieinhalb Kilogramm feinste Schokolade, die nicht nur herrlich duften, sie lassen noch dazu das Herz aufgehen. Nicht nur, weil die verführerische Leckerei besonders gut schmeckt, nein, Konditormeister Florian Hetzler hat sie mit derart viel Liebe verarbeitet, dass sie zum Verputzen fast zu schade ist.

Geduldig hat er Schokoladenchips portionsweise in eine geschmeidige Masse verwandelt, um sie gleichmäßig in Formen zu gießen, die sie im Nu zu Hasen werden lassen. Große und kleine, dicke und dünne, die auf einer ebenfalls aus Schokolade gegossenen Grundlage nun in ihre Osterhasenschule einziehen dürfen. „Das bringt jede Menge Freude“, schwärmt der Konditormeister mit Vorliebe für Schweizer Vollmilchschokolade, die er am liebsten in der Backstube seines Cafés am Fritzlarer Marktplatz verwendet. Sie schmecke einfach besonders gut und lasse sich am besten verarbeiten, so der 45-Jährige, während er für die letzten Figuren noch einmal kräftig in der cremigen Versuchung rührt, ihr mittels Mikrowelle immer wieder für Sekunden eine kleine Hitzespritze verpasst, bis er sie für perfekt hält.

„Genau hier erkennt man schnell die Qualität des Basisprodukts, denn eine günstige Konsumschokolade, lässt sich bei Weitem nicht so gut temperieren“, sagt der Schoko-Experte, der nach jahrelanger Erfahrung genau weiß, wann die Schokobestandteile Kakaobutter, Kakaomasse, Vollmilchpulver, Zucker und Lezithin bei idealerweise 28 Grad angekommen und somit bereit sind, aus der Schüssel in die frisch polierte Form umzuziehen. Qualitativ hochwertige Schokolade verzeihe auch mal das eine oder andere Grad, das fehlende Polieren der Form allerdings nicht. „Vergisst man das, schmeckt die Schokolade zwar noch, aber sie glänzt dann nicht so schön.“

Hetzlers Hasen wären nicht Hetzlers Hasen, würden sie am Ende nicht noch verziert. „Das muss sein“, sagt der Fritzlarer Chocolatier, der dafür flüssige weiße und dunkle Schokolade wie Farbe verwendet und die Hasen außerdem vor ihrem finalen Auftritt wie echte Stars in die Maske schickt. Tatsächlich holt Mitarbeiterin Selina Dönch dafür einen Make-Up-Koffer aus dem Regal, der aber nicht mit Lippenstiften und Puder, sondern allerlei Werkzeugen für filigrane Dekorationen gefüllt ist.

„Hiermit fertige ich beispielsweise kunterbunte Fondantblumen an, auch mit Marzipan lässt sich gut arbeiten“, erklärt die 29-Jährige und wird kreativ, um der Osterhasenschule ihres Chefs ein kunterbuntes Dekofinish zu verpassen. Blumen, Zahlen, Möhren und jede Menge mehr strahlen nun zwischen den sechs Hasenkindern, ihrem Lehrer und unzähligen leckeren Eiern, alles zusammen gut zweieinhalb Kilogramm schwer, die nicht nur schmecken, sondern ihrem künftigen Besitzer zu Ostern garantiert auch das Herz aufgehen lassen.

Schokolade vom Café Hetzler für das Hospital zum Heiligen Geist in Fritzlar

Florian Hetzler möchte mit seiner Hasenschule Gutes tun und sie zugunsten des Fritzlarer Krankenhauses versteigern. „Der Erhalt liegt mir am Herzen, es gibt nichts Schlimmeres, als wenn man viele Kilometer fahren muss, um ein Krankenhaus zu erreichen“, sagt Hetzler. Wer sich die riesige Portion Schokolade in Form einer Hasenschule sichern möchte, kann bis Samstag 16 Uhr unter Tel. 0 56 22/4069 im Café Hetzler anrufen und mitbieten. Das Mindestgebot für die Hasenschule beträgt 100 Euro. (Sascha Hoffmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.