Wiedereröffnung am Sonntag

Ein Platz erstrahlt in neuem Glanz: Minigolf-Anlage in Züschen eröffnet wieder 

+
Zielstrebig, nicht nur beim Golfspielen: Rosel Orth betreibt mit i hrem Ehemann den Züschener Minigolfplatz. 

Ein Ort, an dem das Dorf zusammenkommen kann: Das fehlt vielen Dörfern im Kreis. Das Ehepaar Rosel und Reinhard Orth aus Züschen sah das ebenso und wollte daran etwas ändern.

Deshalb haben sie den 44 Jahre alten Züschener Minigolfplatz selbst übernommen. Am Sonntag wird Wiedereröffnung gefeiert.

Normalerweise werde der Platz schon an Ostern aufgemacht, sagt Rosel Orth. Allerdings seien nach dem Pächterwechsel einige Renovierungsarbeiten und Neuanschaffungen fällig gewesen, die den Saisonstart verschoben haben. Es sei ihnen wichtig, den Minigolfplatz mit seinen 18 Bahnen für den Ort zu erhalten und sie hoffen, dass sich auch nach ihnen noch jemand finden wird, der den Platz übernehmen möchte.

Dafür haben sie nicht nur die Unterstützung der Ortsansässigen, sondern auch die der Stadt Fritzlar, der der Minigolfplatz gehört. Diese hat sich zum Beispiel an den renovierten Bänken auf dem Grün und beim neuen Dach der Terrasse beteiligt. 

Vieles haben die Eheleute Orth aber auch selbst angeschafft, wie die Stühle auf der Terrasse und die Einrichtung des Kiosks, der vorher nur mit wenig mehr als einem Kühlschrank und einer Kaffeemaschine ausgestattet war. Jetzt wartet eine voll eingerichtete Küche auf ihren Einsatz. Am Wochenende wird dort selbst gebackener Kuchen verkauft.

Weiterer Anbau geplant

An Plänen für die Zukunft mangelt es nicht: So soll es am Kiosk noch einen Anbau geben, damit man sich auch nach Saisonende dort treffen und unterhalten kann. Außerdem soll das alte Tretbecken wieder in Schuss gebracht werden, welches dort mit der Anlage 1975 erbaut wurde.

Bisher läuft der Betrieb gut, erzählt Rosel Orth. „Sowohl Einwohner als auch ortsfremde Familien kommen regelmäßig mit ihren Kindern, die hier sehr gern spielen.“ Auch ältere Einwohner Züschens nutzen die Möglichkeit besonders am Wochenende, um einen Kaffee zu trinken, sich auszutauschen und einfach herauszukommen. Für die gibt es auch mal eine Kleinigkeit zu essen, die sonst nicht im Programm steht.

Da ihr Mann voll berufstätig ist, übernimmt Rosel Orth viele Nachmittage am Minigolfplatz ohne ihn. Am Wochenende und im Feierabend helfen oft die beiden Kinder im Betrieb.

Die offizielle Wiedereröffnung findet am Sonntag, 15. September, ab 10 Uhr statt. Neben dem Spielbetrieb gibt es eine Hüpfburg für Kinder, einen warmen Imbiss, Kaffee und Kuchen. Die Züschener Feuerwehr bietet Schaschlik an. Die Erlöse gehen an den Kindergarten Züschen und die helfenden Vereine.

Von Jacqueline Koshorst

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.