Reh starb an der Unfallstelle

Wildunfall bei Fritzlar: 71-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt

+
Unfall bei Fritzlar: Ein Motorrad ist mit einem Rehbock zusammengestoßen.

Ein Motorradfahrer ist in der Nähe von Fritzlar mit einem Reh zusammengestoßen. Er musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden.

Aktualisiert um 12.35 Uhr - Schwere Verletzungen zog sich ein 71-jähriger Motorradfahrer aus Gudensberg-Dorla bei einem Wildunfall am Mittwoch gegen 9.25 auf der Landstraße südlich von Fritzlar Höhe Abfahrt Standortschießanlage zu.

Nach Angaben der Polizei und den Zeugenaussagen eines Lkw-Fahrers war der Biker von Fritzlar kommend in Richtung Kalbsburg unterwegs. Kurz vor der Abfahrt zur Standortschießanlage kam ein Rehbock von links aus dem Feld und kollidierte mit dem Motorrad. Der Mann aus Dorla stürzte und rutsche mit der Maschine von der rechten Seite quer über die Fahrbahn an den linken Straßenrand, wo er mit schweren Verletzungen liegen blieb. Das Tier überlebte den Unfall nicht, es starb im Straßengraben.

Ein Lkw-Fahrer der Firma Kimm sowie Soldaten vom 4. Versorgungsbataillon aus Stadtallendorf alarmierten die Rettungskräfte und leisteten Erste Hilfe. Neben einer Polizeistreife waren eine Notarzt- und eine Rettungswagenbesatzung sowie die Crew vom Rettungshubschrauber Christof 7 im Einsatz, die den Schwerverletzten ins Klinikum nach Kassel flogen. Laut Polizei besteht keine Lebensgefahr.

Die L 3150 war während der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt, der Verkehr wurde weitläufig umgeleitet. An der Honda Deauville entstand Sachschaden von 5000 Euro.

Motorradunfall bei Fritzlar: 71-Jähriger kollidierte mit Reh

 © Peter Zerhau
 © Peter Zerhau
 © Peter Zerhau
 © Peter Zerhau
 © Peter Zerhau
 © Peter Zerhau

Laut ADAC geschieht alle 2,5 Minuten ein Wildunfall in Deutschland. So sollten sich Autofahrer verhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.