Nach Verkehrsunfall: Panzer strandeten in Fritzlar

+

Fritzlar. Wegen des schweren Verkehrsunfalls auf der A7 zwischen Malsfeld und Homberg, bei dem ein Lkw-Fahrer starb strandete in Fritzlar auch ein Panzertransport.

Die Fahrzeuge waren als Schwertransport unterwegs von Kassel (Firma Rheinmetall) nach Stetten am kalten Markt sowie Idar-Oberstein. Wegen des Unfalls wurden sie nach Fritzlar zur Hellenwarte umgeleitet und warteten ab 0.30 Uhr auf die Genehmigung zur Weiterfahrt.

Auf Grund der Vorschriften zur Lenkzeit dürfen sie erst ab 22 Uhr am Donnerstag weiterfahren. Die Fahrer nutzten die Zwangspause, um zu schlafen. (zrz)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.