Vorschlag des Bürgermeisters

Nach Ärger ums Parken: Neues Deck in Fritzlar soll 100 kostenlose Stellplätze bringen

+
Eine andere Idee für neue Parkplätze: Dr. Ulrich Skubella schlägt die Nutzung der leer stehenden Stellplätze der Bundeswehr (rot umrandet) am Erfurter Ring vor.

Fritzlar. Mit einem Paukenschlag beteiligt sich Fritzlars Bürgermeister Hartmut Spogat an der Diskussion über die angespannte Parkplatzsituation in der Fritzlarer Kernstadt. 

Er schlägt den Bau eines Parkdecks vor. Unter dem Parkplatz hinter der Stadthalle könnte eine Tiefgarage entstehen. Derzeit gibt es dort 93 Stellplätze, durch die Erweiterung sollen 100 weitere hinzukommen. Sie sollen kostenlos sein. Für Spogat ist es jedoch denkbar, einen Teil der Parkplätze gegen eine monatliche Pauschale zu vermieten. Der Bürgermeister rechnet mit Baukosten von etwa einer Million Euro. Die Verwaltung soll dem Magistrat einen entsprechenden Vorschlag unterbreiten. 

Parallel soll geprüft werden, welche Flächen in der Innenstadt und an den Rändern als kostenlose Parkplätze zur Verfügung gestellt werden können. Die Stadtverordneten könnten dann zwischen den Varianten abwägen. Spätestens im Herbst soll es eine Entscheidung geben.

Die Diskussion über die Parkplatzsituation kocht seit April hoch. Seitdem kontrolliert die Firma FairParken den Kundenparkplatz vor dem Domstadtcenter. Dort darf nur zwei Stunden geparkt werden. Wer die Parkzeit überschreitet oder keine Parkscheibe hinter die Windschutzscheibe legt, muss zahlen. Die ersten Erfahrungen seien positiv, sagt Patrick Schmidt-Dold von der gleichnamigen Grundstücksgesellschaft. Es habe keine Beschwerden von Autofahrern gegeben und die Rückmeldung der Mieter im Domstadtcenter sei positiv.

Außerhalb der Öffnungszeiten sowie an Sonn- und Feiertagen werde auf dem Parkplatz nicht kontrolliert. „Das steht so auch im Vertrag mit FairParken“, betont Schmidt-Dold. Bürgermeister Hartmut Spogat freute sich über die Klarstellung: „Die Parkplätze sollen den Bürgern zur Verfügung stehen.“

772 kostenlose Parkplätze

In der Fritzlarer Kernstadt gibt es derzeit 772 kostenlose Parkplätze. Diese Zahl hat Bürgermeister Hartmut Spogat am Dienstag im Gespräch mit der HNA vorgestellt. Dazu kommen 234 gebührenpflichtige Stellplätze und 132 Parkplätze, die flexibel oder fest Anwohnern zugeordnet sind. Die kostenlosen Parkplätze seien für die Stadt wichtig, sie machten laut Bürgermeister Spogat den Reiz aus. Sie sorgten dafür, dass Kunden in die Stadt kommen und Geschäfte beleben. Wenn die kostenlosen Parkplätze in gebührenpflichtige umgewandelt würden, wäre das eine „starke Zäsur“. Spogat fürchtet, dass Parkgebühren Autofahrer abschrecken könnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.