Gefäßchirurgisches Zentrum öffnet

Neues Team für Fritzlarer Hospital zum Heiligen Geist

+
Neues Team im Fritzlarer Hospital: von links Chefarzt Dr. Carsten Bismarck mit Dr. Hamed Mohssen, Michael Klotz und Eyas Alhousan, dem neuen Team der Gefäßchirurgie. 

Das Hospital zum Heiligen Geist in Fritzlar geht mit einem neuen Ärzte-Team an den Start, das die Betreuung des neuen Gefäßchirurgischen Zentrums übernimmt. 

Fritzlar - Dr. Hamed Mohssen wird der neue Leiter der Klinik für Gefäßchirurgie am Fritzlarer Hospital. Das Gefäßchirurgische Zentrum soll zum 1. Oktober eröffnen. Grund ist laut Chefarzt Dr. Carsten Bismarck die hohe Nachfrage in der gefäßchirurgischen Versorgung. Ziel ist es laut Bismarck, eine zukunftsfähige und schlagkräftige Klinik zu werden.

Die Ausweitung und Weiterentwicklung der gefäßchirurgischen Versorgung der Patienten sei eines der Hauptanliegen des Hospitals zum Heiligen Geist in Fritzlar. Durch neue Behandlungskonzepte soll das ambulante Behandlungsspektrum und -volumen ausgeweitet werden.

Mit dem 60-jährigen Dr. Hamed Mohssen werde ein renommierter und erfahrener Gefäßchirurg an der Spitze eines dreiköpfigen Facharztteams stehen. Mohssen ist Facharzt für Gefäß- und Allgemeinchirurgie sowie Phlebologie und seit fast 20 Jahren in Nordhessen tätig.

Zu seinem Team gehören die Gefäßchirurgen Michael Klotz (54) und Eyas Alhousan (43). Ergänzt wird das Facharztteam durch einen Assistenzarzt, der seine Weiterbildung zum Facharzt für Gefäßchirurgie absolviert. Unterstützt werden sie von Pflegekräften und medizinischen Fachangestellten, die den ambulanten Sprechstundenbereich und die stationäre Versorgung der Patienten begleiten. Dr. Mohssen und Alhousan verfügen darüber hinaus über die Zusatzqualifikation „Endovaskulärer Chirurg“ der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin (DGG).

In dem neuen Zentrum können arterielle und venöse Gefäßerkrankungen erkannt und behandelt werden. Dazu zählen unter anderem Verengungen und Erweiterungen der Hauptschlagader, Krampfadern, Verengungen der Blutgefäße an Armen und Beinen und diabetische Gefäßerkrankungen.

Das Hospital zum Heiligen Geist in Fritzlar investiert derzeit etwa 1,7 Millionen Euro in den Aufbau einer neuen Angio-Suite. Sie soll Anfang 2020 fertiggestellt sein und Blutgefäßdarstellungen unter minimaler Strahlenbelastung ermöglichen. Außerdem können so Veränderungen und Erkrankungen der dargestellten Blutgefäße therapiert werden.

Darüber hinaus wurde die Sprechstundenkapazität der Gefäßchirurgie ausgeweitet, so sollen geringere Wartezeiten entstehen. Terminvereinbarungen für die Gefäß-Sprechstunde im MVZ sind unter Tel. 0 56 22/997 8591 möglich. Notfälle können sich jeder Zeit in der Zentralen Notaufnahme vorstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.