Bisherige Ärztin nur noch bis Jahresende im Dienst

Noch keine Lösung für Geburtshilfe im Hospital

Fritzlar. Die Zeit wird knapper und der Optimismus verhaltener: Das Hospital zum Heiligen Geist in Fritzlar sucht weiter dringend nach Fachärzten für die Belegabteilung Gynäkologie und Geburtshilfe.

Die bisherigen Ärzte, Tatjana Braun und Wolfang Kersting, werden die Abteilung zum Jahresende altersbedingt aufgeben. Sie werden dann keine Entbindungen mehr vornehmen, ihre Gemeinschaftspraxis am Krankenhaus aber weiterführen.

Oberstes Ziel sei es, eine hochqualifizierte Geburtshilfe im Hospital anzubieten, sagte Geschäftsführer Heinrich Gerdes. Seit 2012 beschäftige man sich mit dem Thema, erklärte Karl-Otto Winter, Kuratoriumsvorsitzender. Er hoffe, in den nächsten Monaten und noch in diesem Jahr Nachfolger für die gynäkologische Abteilung begrüßen zu können. Man suche im In- und Ausland, betonte Gerdes. Bislang allerdings ohne Erfolg. Hauptgrund dafür sei der deutschlandweite Fachärztemangel in ländlichen Regionen. Man sei nicht nur aktiv auf Personalsuche, sondern prüfe auch Alternativen wie beispielsweise Kooperationen mit Kliniken in der Umgebung.

„Bis Ende 2015 können Schwangere auch weiterhin bei uns ihre Kinder zur Welt bringen und sich natürlich auf eine bestmögliche Versorgung verlassen“, so Gerdes. Falls es am Jahresende zur Schließung der Abteilung kommen werde, stünden Schwangeren aus Fritzlar Kliniken im Umkreis von rund 30 Kilometern zur Verfügung. Die derzeit im Bereich Gynäkologie/Geburtshilfe tätigen Krankenschwestern würden bei einer Schließung weiterbeschäftigt. Mit über 500 Geburten im Jahr arbeite die Abteilung sehr effizient.

Der ärztliche Direktor, Dr. Carsten Bismarck, sprach von einer kritischen Situation. Der Verlust der Abteilung wäre auch ein Verlust der Identität des Hospitals. Bismarck betonte, dass es durchaus noch Hoffnung gebe und man vorsichtig optimistisch sein dürfe. Mehr in der Samstagsausgabe.

Rubriklistenbild: © ZB

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.