1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg
  4. Fritzlar

Start frei für den Pferdemarkt in Fritzlar

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Zerhau

Kommentare

Neue Erfahrung für den Marktmeister: Aus dieser Höhe hat Dieter Decher seinen Arbeitsplatz beim Fritzlarer Pferdemarkt noch nie gesehen. Das Fahrgeschäft Air Borne ist mit 65 Metern Höhe das bislang größte in der Geschichte des Fritzlarer Pferdemarkts.
Neue Erfahrung für den Marktmeister: Aus dieser Höhe hat Dieter Decher seinen Arbeitsplatz beim Fritzlarer Pferdemarkt noch nie gesehen. Das Fahrgeschäft Air Borne ist mit 65 Metern Höhe das bislang größte in der Geschichte des Fritzlarer Pferdemarkts. © Peter Zerhau

Der Pferdemarkt in Fritzlar startet am Donnerstag mit einem vielfältigen Programm. Ein neues und bislang größtes Fahrgeschäft sorgt für Aufsehen.


Fritzlar – Das hat es beim Fritzlarer Pferdemarkt schon seit vielen Jahren nicht mehr gegeben, dass an allen vier Tagen tolles Wetter ist. Doch die Wetterprognosen in diesem Jahr sind mehr als positiv, die Höchsttemperaturen werden laut Vorhersage jenseits der 30 Grad liegen. Also beste Voraussetzungen für einen tollen Pferdemarkt vom Donnerstag, 14. Juli, bis Sonntag, 17. Juli.

Auf dem Fritzlarer Festplatz selbst wartet die Stadt Fritzlar mit einer Attraktion auf. Hier steht mit Air Borne Europas größtes transportables Propellergeschäft. 65 Meter ist es hoch.

„So ein Riesenteil wie das Fahrgeschäft Air Borne haben wir hier beim Pferdemarkt noch nie gehabt“, sagt Platzmeister Dieter Decher von der Stadt Fritzlar. Er ist seit mehr als 15 Jahren dafür verantwortlich, dass die Fahrgeschäfte den richtigen Standplatz bekommen und dort aufbauen können. Das größte Fahrgeschäft auf dem Pferdemarkt war bisher ein Kettenflieger mit einer Höhe von 50 Metern.

Insgesamt stehen auf dem 141. Fritzlarer Pferdemarkt elf Fahrgeschäfte, darunter auch Klassiker wie Autoscooter, Breakdance und Scirocco, ebenso wie Kinderfahrgeschäfte. Darüber hinaus sind auch wieder zwei gut bestückte Marktstraßen mit dabei.

Baumelbank in 65 Metern Höhe: Der Blick nach unten ist nichts für Menschen mit schwachen Nerven.
Baumelbank in 65 Metern Höhe: Der Blick nach unten ist nichts für Menschen mit schwachen Nerven. © Zerhau, Peter

An allen vier Tagen wird den Besuchern ein Fest mit den verschiedensten Aktivitäten und Attraktionen geboten. Die zweitägige Kreis- und Bezirkstierschau mit Fohlenbrenntermin, der Krammarkt, Vergnügungspark mit hohem Spaßfaktor und zum Abschluss ein riesiges Höhenfeuerwerk versprechen spannende und abwechslungsreiche Tage auf dem Festplatz in der Ederaue. Zum Markt und allen damit verbundenen Veranstaltungen und Aktionen ist der Eintritt wie auch in den vergangenen Jahren frei.

Eröffnung ist am Donnerstag traditionell mit dem Spielmanns- und Fanfarenzug Fritzlar und dem Katholischen Bläserchor. Nach dem Fassbieranstich steht die „Reiner Irrsinn-Show“ auf dem Programm.

Am Freitag ist Familientag, von 15 bis 17 Uhr steht der Seniorennachmittag an und am Sonntag gibt es von 11 bis 12 Uhr eine Happy Hour, Gottesdienst und Verlosung von Hubschrauberrundflügen sowie eines Bierfasses.

Interessant ist die Kreis- und Bezirkstierschau am Samstag- und Sonntagvormittag – die größte Hessische Pferdeschau mit mehr als 200 Pferden, die große Stuten- und Fohlenschau mit Registrierung des Hannoveraner Verbandes auf dem Gelände des Fritzlarer Reit- und Fahrvereins, das über die neue Spickebrücke in Minuten zu erreichen ist. Beste Voraussetzungen also für ein gelungenes Festwochenende in Fritzlar.

Auch interessant

Kommentare