Der Poetry-Slam in Fritzlar ist in Gefahr

Für den Poetry-Slam in Fritzlar wird ein neuer Veranstaltungsort gesucht, sonst droht der Veranstaltung das Aus

Fritzlar. Markus Kleinschmidt sorgt sich um den Fritzlarer Poetry-Slam. Der Termin für die fünfte Auflage steht, die Teilnehmer sind gebucht. Was fehlt, ist ein Veranstaltungsort. Bisher hat der Organisator keinen passenden Raum für den Wettstreit am Samstag, 24. Juni, gefunden. „Der Poetry-Slam ist in Gefahr“, sagt Kleinschmidt.

Vier Mal haben sich die Autoren bereits auf den Bühnen in der Dom- und Kaiserstadt gemessen. Die ersten beiden Male ging es in „Das Nägel“ am Marktplatz. Nummer drei fand im Vereinsheim der Eddernarren statt und die vierte Auflage in der „Alten Waage“ am Domplatz. „Das Nägel“ fällt laut Kleinschmidt weg. Durch Familienfeiern und Hochzeiten sei das Restaurant an den Wochenenden regelmäßig ausgebucht.

Raum war zu groß

Auch die anderen beiden Veranstaltungsorte kommen für ihn nicht in Frage. Das Vereinsheim der Karnevalisten bietet Platz für bis zu 250 Besucher. Es war für den Poetry-Slam einfach zu groß.

Die Alte Waage hingegen war mit 105 Plätzen zu klein. Hinzu kam, dass für das Vereinsheim und die Alte Waage eine Miete fällig wurde. Die Einnahmen haben unterm Strich nicht die Ausgaben gedeckt. „Wir haben einen Draufleger gemacht“, sagt Kleinschmidt, der die Veranstaltungen zusammen mit Poetry-Slamer Felix Römer auf die Beine stellt.

Kleinschmidt sucht einen Raum für 140 bis 180 Besucher. In dieser Größenordnung etwas zu finden, sei schwierig. „Mir fällt derzeit nichts mehr ein“, erklärt er.

Er will in Fritzlar bleiben

Markus Kleinschmidt startet daher einen Aufruf. Wer einen passenden Raum zur Verfügung stellen möchte, kann sich bei dem Fritzlarer melden. Am liebsten würde er mit dem Poetry-Slam in Fritzlar bleiben. Dort habe sich die Veranstaltung etabliert. Viele Besucher seien bereits bei drei Poetry-Slams gewesen, einige sogar bei vier. „Die Veranstaltung ist erfolgreich gestartet. Ich möchte sie ungern sterben lassen“, betont Kleinschmidt.

Kontakt: Markus Kleinschmidt, Mail an info@ja- genau-events.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.