Die pure Verführung

Neue kulinarische Stadtführung in Fritzlar

Zum Wohl: Weinexperte Andreas Terstiege (Mitte) und Chocolatier Florian Hetzler (rechts) bieten gemeinsam mit Gesa Brede eine Stadtführung mit anschließender Wein- und Schokolade-Verkostung an. Darüber freut sich auch Manfred Ochs von der Stadtführergilde Pro Fritzlar. Foto: Yüce

Fritzlar. Mit Augen, Ohren, Nase, Händen und vor allem mit dem Mund kann man jetzt Fritzlar entdecken.

Das könne durchaus betörend sein, versprechen Andreas Terstiege, Florian Hetzler und Gesa Brede.

Der Weinexperte, der Chocolatier und die Stadtführerin hatten die Idee zur besonderen Führung. Sie kombinieren die Geschichte mit Schmeggewöhlerchen. Die Stadtführung mit anschließender Verkostung ist neu im Programm der Stadtführergilde.

Doch der Weg von der Idee bis zur ersten Stadtführung war weit und nicht immer wohlschmeckend, wie Florian Hetzler verrät. So wisse er jetzt, dass seine weiße Schokolade mit Orange nicht mit einer Riesling Spätlese harmoniert, wohl aber mit einem Riesling Kabinett. „Das war eine Überraschung“, sagt Terstiege. Eigentlich habe die Spätlese eine höhere Prädikatsstufe, also mehr Zucker.

Also war die erste Lektion der Wein-Schokolade-Tüftler, dass die Schokolade zur vollen Entfaltung die Säure des Weins braucht. Eine weitere Lektion kam hinzu: Zunächst habe er es statt mit Schokolade mit Pralinen und Wein versucht, erklärt Hetzler. Doch sei in den Trüffel-Pralinen Sahne und oft Alkohol, beides verfälsche dann den puren Geschmack der Schokolade.

Deshalb habe er zur reinen Schokolade gegriffen und, abgestimmt auf die Weine, verschiedene Sorten entwickelt. „Kuvertüre mit verschiedenen anderen Rohstoffen, wie zum Beispiel Lübecker Marzipan, Cranberries, Salz oder Orange.“ Sie hätten viel experimentiert. „Dabei haben wir auch so manche Überraschung erlebt.“ Schokolade mit Meersalz passe hervorragend zu Wein. „Vor allem, wenn man die salzige Seite nicht direkt auf die Zunge legt.“

Immer wieder galt es zu probieren und die beste Kombination herauszufinden. So kam es dazu, dass der Chocolatier viel vom Weinexperten lernte und umgekehrt. „Ich hatte mich mit der Kombination Wein und Schokolade vorher nicht befasst. Aber es passt - sehr gut“, sagt Hetzler. Und Weinexperte Terstiege weiß jetzt, dass man die Qualität der Schokolade am Glanz erkennt. Dann schlüpft er in weiße Stoffhandschuhe, hält ein Stück dunkel-glänzende Zartbitterschokolade hoch und zerbricht sie: „Ein gutes Stück Schokolade knackt auch bei Raumtemperatur noch so richtig schön.“

Sehen. Hören. Fühlen. Riechen. Darauf komme es bei der Verkostung an, die sich an die Stadtführung anschließt. Das Wichtigste seien der Aha-Effekt und der Wein-Schokolade-See, sagt Hetzler. Was es damit auf sich hat? Bei der Verkostung komme es auf die Reihenfolge an. „Erst einen Schluck Wein trinken. Schokolade im Mund zerschmelzen lassen - nicht schlucken! Dann einen Schluck Wein dazu. Es bildet sich ein köstlicher See im Mund. Ein Erlebnis für die Sinne.“

Von Maja Yüce

Termine: Café Hetzler: 05622/4069 oder Weinstiege: 056221/9198044. Preis: 24,90 Euro/Person. Die Verkostung gibt es auch ohne Führung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.