Fritzlarerin griff beherzt ein

Bei Tempo 120: Ehemann erlitt Schlaganfall am Steuer

Hohe Auszeichnung: Die Fritzlarerin Ingrid Becker hat durch ihr beherztes Verhalten einen schweren Verkehrsunfall verhindert, als ihr Mann August Becker einen Schlaganfall erlitt. Dafür wurde sie im hessischen Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten, mit der Hessischen Rettungsmedaille ausgezeichnet. Foto: Zerhau

Fritzlar. In einer akuten Gefahrensituation das Richtige zu tun und gleichzeitig rasch zu handeln, ist nicht immer einfach. Ingrid Becker aus Fritzlar hat beides getan und damit einen möglichen schweren Unfall verhindert.

Für ihr beherztes Handeln wurde sie am Wochenende während einer Feier im Fritzlarer Rathaussaal mit der Hessischen Rettungsmedaille ausgezeichnet, die ihr Mark Weinmeister, Staatssekretär im hessischen Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten, überreichte.

Das Land Hessen würdigt damit das Vorgehen der 65-Jährigen während einer Fahrt mit dem Reisemobil im September 2013 bei Mainz-Saulheim. Wie Ingrid Becker berichtete, steuerte ihr Ehemann, August Becker (67), das Gefährt auf dem linken Fahrstreifen.

Die Fritzlarerin bemerkte, dass das Fahrzeug immer schneller wurde und bat ihren Mann, doch langsamer zu fahren. Mit Bestürzung stellte sie fest, dass ihr Mann nicht reagiert und offenbar einen Schlaganfall erlitten hatte - und das bei einer Geschwindigkeit von 120 Stundenkilometern auf der linken Spur.

Geistesgegenwärtig nahm Ingrid Becker den Fuß ihres Mannes vom Gaspedal und konnte das Reisemobil kurz vor einer Baustelle über die rechte Spur auf den Standstreifen lenken, ohne mit den nachfolgenden Fahrzeugen in Konflikt zu kommen. Am Seitenstreifen angekommen, alarmierte sie Notarzt und Rettungswagen. Nach kurzer Behandlung ging es ab ins Krankenhaus nach Mainz, während das Reisemobil abgeschleppt wurde.

Zwei Wochen lang wurde August Becker in Mainz behandelt, ehe er zur weiteren Behandlung für sechs Wochen in die Bad Zwestener Hardtwaldklinik verlegt wurde.

Heute, gute 15 Monate später, sind die Spuren des Schlaganfalls bei August Becker noch zu sehen, aber durch die rasche Behandlung sind die körperlichen Einschränkungen minimiert worden. Dazu wurde durch das beherzte Eingreifen von Ehefrau Ingrid ein vermutlich schwerer Unfall im Baustellenbereich verhindert.

Bürgerengagement und Zivilcourage in Notsituationen zur Rettung von Mitbürgern habe in Hessen einen besonderen Stellenwert, sagte Mark Weinmeister. Rette ein Mensch einem anderen das Leben oder wende erhebliche Gefahr für die Allgemeinheit ab und bringt dabei das eigene Leben in Gefahr, könne die Hessischen Rettungsmedaille verliehen werden.

Von Peter Zerhau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.