Auch Fürstenhagen findet statt, Marburg fällt aus

Rosenmontagsumzug in Fritzlar findet trotz Sturmwarnung statt

Fritzlar. Der Rosenmontagsumzug in Fritzlar findet trotz des starken Windes heute wie geplant statt. Das hat Zugleiter Dirk Siemon auf Nachfrage der HNA bestätigt.

Die Entscheidung sei um 8 Uhr in Absprache mit Bürgermeister Hartmut Spogat, anderen Vertretern der Stadt und den Veranstaltern des Fritzlarer Karnevals getroffen worden.

Grundlage für die Entscheidung seien die Daten der Wetterstation des Fritzlarer Flugplatzes, die Windgeschwindigkeiten von 60 bis 65 km/h vorhersagt. Zum Vergleich: Für das Rheinland werden Windgeschwindigkeiten über 100 Kilometer pro Stunde erwartet. In Mainz und Düsseldorf wurden deshalb die Rosenmontagsumzüge abgesagt, ebenso der Rosenmontagsumzug in Marburg.

Auch der Umzug in Fürstenhagen findet der Umzug trotz der Wetterwarnung statt. (rbg/sib)

Der Umzug im Livevideo

Wir berichten ab 14 Uhr live im Video vom Umzug.

Klicken Sie hier, um zur Übertragung zu kommen.

Rathaussturm in Fritzlar

Karneval in Fritzlar: Am Rosenmontag haben Narren das Rathaus gestürmt

Lesen Sie auch:

- Neuigkeiten zu Rosenmontagsumzügen in Deutschland im Liveticker

- Sturm in der Region: Wind verursacht Schäden

- Rosenmontag in Fritzlar: Mehr Polizei und Närrisches im Online-Video

- Durch HNA-Livevideo: Menschen verfolgten Rosenmontagszug weltweit

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.