Erstes Treffen am 24. November

Stabwechsel bei den Fritzlarer Sternsingern

Wechsel im Organisationsteam: Kaplan Jürgen Kämpf mit (von links) Ingrid Schnitzler, Monika Faupel, Kirsten Breitenbach und Melanie Klapsing. Foto: Zerhau

Fritzlar. 27 Jahre lang organisierten Ingrid Schnitzler und Monika Faupel mit großem Erfolg und viel Herzblut den Einsatz der Fritzlarer Sternsinger. In dieser Zeit wurden von den Sternsinger-Gruppen Spenden in Höhe von 320.281,13 Euro gesammelt.

Jetzt haben sie die Aufgabe an Kirsten Breitenbach und Melanie Klapsing übergeben. Die beiden laden zum ersten gemeinsamen Treffen am Freitag, den 24. November, um 19.15 Uhr in die Alte Waage ein. Hierzu sind Jungen und Mädchen aller Konfessionen sowie Begleitpersonen eingeladen, die gern mitmachen möchten. Im Anschluss gibt es ein gemeinsames Abendessen.

Der Aussendegottesdienst für die Sternsinger ist am 26. Dezember um 18 Uhr im Dom St. Peter. Vom 27. bis 29. Dezember werden die Sternsinger wieder von Haus zu Haus ziehen. Wie Kaplan Jürgen Kämpf sagte, haben die Fritzlarer Sternsinger seit zwei Jahren eine Partnerschule in Nazareth. Hierhin geht die Hälfte des Sammelerlöses. Der Rest wird in das aktuelle Hauptprojekt investiert.

Kontakt: Kirsten Breitenbach, Tel. 0 56 22/91 97 89, E-Mail an kirsten.breitenbach@freenet.de oder Melanie Klapsing, Tel. 0 56 22/79 99 76. (zzp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.