Eröffnung am Schladenweg noch dieses Jahr

Tanzschule statt Autohaus in Fritzlar

Angebote für Jung und Alt: die soll es in der Tanzschule geben.

Fritzlar. Noch in diesem Jahr könnte in Fritzlar eine Tanzschule eröffnen. Eine erfahrene Trainerin möchte in einem ehemaligen Autohaus am Schladenweg Kurse anbieten.

Die Kurse sollen sich an alle Altersgruppen richten. Bevor die Interessenten einziehen können, muss das Vorhaben noch am heutigen Donnerstag eine Hürde nehmen. Die Stadtverordneten stimmen in ihrer Sitzung über eine Änderung des Bebauungsplanes für das Gebiet Erfurter Ring/Schladenweg ab. Die Ausschüsse haben bereits ihre Zustimmung gegeben, erklärte Fritzlars Bürgermeister Hartmut Spogat auf HNA-Anfrage. „Es ist eine Formalie und es ist gewollt“, sagt er und geht davon aus, dass die Änderung angenommen wird.

300 Quadratmeter

Wo einst ein Autohaus seinen Sitz hatte, könnte bald eine Tanzschule sein: Es gibt eine Interessentin für das Gebäude am Schladenweg. Fotos: Yüce

Für die Interessentin endet damit eine mehr als einjährige Suche nach einer passenden Immobilie, erklärte Spogat. Zuletzt war ein Autohändler im 300 Quadratmeter umfassenden Gebäude. Auch der Drogeriemarkt Schlecker hatte die Räume bereits genutzt.

Standard, Latein, Zumba: Die Tanzlehrerin möchte an dem Standort „alles rund ums Tanzen“ anbieten. Genauer werden möchte sie aber noch nicht. Sie stecke noch gemeinsam mit ihrem Mann, der sie bei dem Vorhaben unterstützt, mitten in den Planungen. Auch wie die Räume am Schladenweg künftig aufgeteilt und genau genutzt werden sollen, sei für sie noch unklar.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.