1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg
  4. Fritzlar

Tod der Queen: Auch in Fritzlar trauert man um die Elizabeth II.

Erstellt:

Von: Daniel Seeger

Kommentare

Ein britischer Löwe steht als Zeichen der Freundschaft zwischen Fritzlar und Burnham on Sea auf dem Englischen Platz am Busbahnhof in Fritzlar. Königin Elizabeth II. (Bild rechts) verstarb am Donnerstag.
Ein britischer Löwe steht als Zeichen der Freundschaft zwischen Fritzlar und Burnham on Sea auf dem Englischen Platz am Busbahnhof in Fritzlar. Königin Elizabeth II. verstarb am Donnerstag. © Daniel Seeger

Auch in Fritzlar zeigen sich die Menschen betroffen vom Tod der Queen. Die Stadt ist verpartnert mit der Stadt Burnham on Sea in Südengland.

Fritzlar – Die Trauer ist vielerorts groß nach dem Tod der britischen Monarchin Elizabeth II. – auch in unserer Region. Eine besondere Verbindung hat die Dom- und Kaiserstadt Fritzlar in das Vereinigte Königreich. Sie ist verpartnert mit der Stadt Burnham on Sea, die im Süden Englands liegt.

„Eine lange Ära ist zu Ende“, sagt Marlies Heer aus Fritzlar über den Tod der Königin. Sie ist Vorsitzende des Partnerschaftsvereins, der die Beziehungen zur englischen Küstenstadt pflegt. Der Tod der Queen habe viele Mitglieder bewegt, sagt sie. „Ich habe einige Whatsapp-Nachrichten von Mitgliedern unseres Vereins bekommen“, berichtet Heer, die sich zu diesem Zeitpunkt im Urlaub in Norwegen befand. „Auch hier im norwegischen Rundfunk wird sehr intensiv berichtet und es herrscht große Anteilnahme – da geht man schon mit, das bewegt einen.“

Zum Tod der Queen: Partnerschaftsverein sucht Kontakt nach England

In Kürze werde der Fritzlarer Partnerschaftsverein sein Pendant in Burnham kontaktieren. Auch dort gibt es einen „Club“, der sich um die Städtepartnerschaft kümmert. Die Flaggen in der Partnerstadt Burnham stünden als Zeichen der Trauer auf Halbmast.

Marlies Heer Vereins- vorsitzende
Die Vereinsvorsitzende Marlies Heer. © Anke Laumann

„Viele Engländer sind königstreu und es gibt viele Traditionen, auf die man besonderen Wert legt“, sagt Heer. Vor allem beeindruckt habe sie das immense Durchhaltevermögen von Königin Elizabeth II. „Schon wenn wir 70 sind, kümmern wir uns längst darum, nicht mehr so viel zu machen“, bei der Queen sei das bis zuletzt ganz anders gewesen. Das stehe, so Heer, sinnbildlich für die Einstellung vieler Engländerinnen und Engländer. „Da haben selbst die über 80-Jährigen noch große Pläne.“

Heer erinnert sich noch gut an eine Begegnung mit der Königin. Die war von einigen Jahren zu Besuch in Frankfurt am Main – damals noch mit Ehemann Prinz Philip, der im Jahr 2021 verstarb. Heer war mit einigen anderen Fritzlarern in die Mainmetropole gereist, um die beiden Live zu erleben. „Ich empfand sie damals als sehr humorvoll und diszipliniert“, sagt Heer. „Der Empfang war wirklich toll, es waren viele begeisterte Menschen vor Ort.“

Mitglieder des Vereins planen, im Frühjahr 2023 Fritzlars englische Partnerstadt Burnham on Sea zu besuchen. „Noch im gleichen Jahr sollen die englischen Partner zu uns nach Fritzlar kommen“, sagt die Vereinsvorsitzende. (Daniel Seeger)

Auch interessant

Kommentare