Bilsteinhalle in Frauenhand

Über 600 Frauen beim Weiberfasching in Besse: Gute Stimmung im Zauberwald

Niedliche Punkte: Beate May und ihre Zumba-Dalmatiner kamen aus Gudensberg nach Besse. Fotos: Zerhau

Besse. In der Besser Bilsteinhalle hatten die Frauen das Sagen. Über 600 feierten beim Weiberfasching.

Karten für den Weiberfasching des Carneval-Clubs Besse (CCB) waren auch in diesem Jahr schnell Mangelware, denn die Nachfrage übersteigt immer das Angebot. Weit über die Grenzen von Besse hinaus ist der Weiberball bekannt und beliebt.

Mehr als 600 Frauen füllten am Donnerstag schließlich die bunt dekorierte Mehrzweckhalle, sie wurde getreu dem Motto zum Zauberwald.

Bei einem der größten Weiberbälle in Nordhessen machten Elfen, Feen, Märchenfiguren und ganz viele Einhörner den Saal zum Tollhaus. Egal ob als Einzelfigur wie die Katze, als Duo wie die beiden wandelnden Gemälde oder als Gruppe, die Frauen hatten sich viel Mühe mit ihren Kostümen gegeben und ihrer Kreativität freien Lauf gelassen.

Gegen Ende der Veranstaltung wurden dann die besten Kostüme prämiert. Zahlreiche Sponsoren hatten Preise zur Verfügung gestellt, die dann den Gewinnern überreicht wurden.

Neben den Tanzrunden gab es für die holde Narrenschar auch ein unterhaltsames Bühnenprogramm mit Tanzgarden und Schautänzen, dazu sorgten Männerballetts für ansteigenden Puls bei der Damenwelt.

Edermünde-Besse: Weiber feierten im Zauberwald

 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.