Waldinteressenten wollen Platz überwachen

Unbekannte laden immer wieder Müll bei Lohne ab

+
Illegale Müllablagerung: Walter Itter und Horst Höhmann mit den Abfällen, die sie im Wald vorfanden.

Horst Höhmann von den Waldinteressenten Lohne ist sauer: Immer wieder findet er im Wald beim Fritzlarer Stadtteil Lohne Hausmüll, der einfach dort illegal abgeladen wird.

Auf der Straße von der B450 zum Basaltwerk Lohne werden seit Anfang des Jahres immer wieder größere Mengen von Müll entsorgt, hat er festgestellt. Kürzlich waren es Hausmüll und sogar eine zerlegte Eckbank, die unmittelbar neben der Straße entsorgt wurden, wie Horst Höhmann und Walter Itter beklagen.

Anfangs seien es Getränkeverpackungen, jetzt inzwischen schon größere Mengen, die normalerweise alle durch den üblichen Haus- und Sperrmüll vor der eigenen Haustür abgeholt werden.

Für die Waldinteressenten ist es nicht nachvollziehbar, warum jemand den Müll irgendwo im Wald illegal entsorgt, wo er das doch bequem bei sich zu Hause hätte holen lassen können. Jetzt überlegen die Waldinteressenten, die den Müll mühsam entfernen müssen, den Bereich mit Kameras zu überwachen. Sie müssten dabei aber auch die galtenden Datenschutzbestimmungen einhalten, sagt Höhmann.

Auch im Kreis Kassel gibt es Probleme mit illegaler Müllentsorgung. Vor allem in den Ferien nimmt diese zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.