Verein Vergessene Welten sucht dringend nach Lager für Schilde, Schwerter und Co.

Lager für Ausrüstung und Co. gesucht: Daniel Schaak im Fundus des Vereins „Vergessene Welten“. Fotos: Yüce

Fritzlar. Sie fühlen sich Fritzlar ganz nah und sind doch davon entfernt. Genauer gesagt: etwa zehn Kilometer. Denn der Verein „Vergessene Welten", ist zwar ein Fritzlarer Verein - die mittelalterliche Geschichte der Stadt passt auch gut zu den Rollenspielen der Mitglieder - doch ist der Fundus des Vereins in Wabern - nicht in Fritzlar.

Genau das sorgt für organisatorische Probleme, sagt Daniel Schaak. Er ist Vorsitzender des Vereins, der es schafft, Fakten zur Geschichte zu vermitteln und die Epoche lebendig werden zu lassen. Das Hin- und Herfahren vor, während und nach den Veranstaltungen sei zwar aufwendig, aber längst nicht der einzige Grund, warum der Verein unbedingt umziehen will.

Der Lagerplatz in Wabern in einer ehemaligen Metzgerei ist nicht beheizt, viele der dicken Glasbausteine sind kaputt. „Es zieht und alles wird feucht. Außerdem gibt es Mäuse, die unsere Zelte annagen“, sagt Schaak. Eines der Landsknechtzelte sei bereits von den Mäusen ruiniert worden. Schaden: 1700 Euro. Deshalb komme auch weder ein ehemaliger Stall noch eine Scheune als künftiger Standort infrage.

Seit über zwei Jahren ist der Verein bereits auf der Suche nach einem Platz in Fritzlar, an dem Kostüme, Zelte, Tische, Bänke, Töpfe, Krüge, Schilde, Schwerter und Co. untergebracht werden können. „Die Waffen sehen zwar so aus, sind aber nicht echt und auch nicht schwer“, sagt Schaak. Die meisten davon hätten die Vereinsmitglieder selbst gebaut und viele Kleidungsstücke seien selbstgenäht. Bis zu 100 Personen könne man aus dem Fundus ausstatten und Feste ausrichten.

Immer wieder habe man Kleinanzeigen aufgegeben, Vermieter direkt angesprochen - bislang ohne Erfolg. „Meistens scheiterte es am Preis“, sagt Schaak. Denn die Mieten in Fritzlar seien hoch. Und für den Verein zu teuer: 500 Euro monatlich seien einfach nicht drin. Denn der Verein finanziere sich aus den Beiträgen der 67 Mitglieder und sich maximal eine Jahresmiete von 2400 Euro leisten. „Das könnten wir schaffen, ohne die Beiträge erhöhen zu müssen.“

Mindestens 100 Quadratmeter sollte das neue Lager haben. Der Verein sei zwar eher klein, habe aber einen riesigen Fundus. Weiterhin auf der Wunschliste: Ein Waschbecken und eine Heizung. „Etwas Wärme wäre schön, denn derzeit ist es in unserem Lager manchmal kälter als draußen“, sagt Schaak.

Kontakt:

Daniel Schaak, 

Mail: vergessenewelten@gmail.com 
www.vergessene-welten.de

Gut wäre es auch, wenn es einen Parkplatz gäbe, man im Außenbereich Zelte trocknen könnte und Platz für den monatlichen Spieletreff der Mitglieder wäre. Bedingung sei das aber nicht. Schaak betont, dass der Verein ein eher ruhiger Mieter sei. Etwa zehn Termine, in diesem Jahr gehört das Fritzlarer Kaiserfest dazu, habe man im Jahr und sei dann zur Vor- und Nachbereitung im Lager. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.