Fritzlarer Familie macht mit

Zuhause mit der Familie statt im Dom: Adventmitspielkonzert findet in diesem Jahr online statt

Musik liegt ihnen im Blut: von links Carola, Ferdinand, Rüdiger und Helene Schmidt aus Fritzlar wollen dem Adventsmitspielkonzert online folgen. Sie üben schon fleißig mit ihren Instrumenten.
+
Musik liegt ihnen im Blut: von links Carola, Ferdinand, Rüdiger und Helene Schmidt aus Fritzlar wollen dem Adventsmitspielkonzert online folgen. Sie üben schon fleißig mit ihren Instrumenten.

Ein Adventsmitspielkonzert hatte noch im vergangenen Jahr zahlreiche Musiker in den Fritzlarer Dom gelockt. Das große Spektakel, das vor allem im Kölner Dom fester Bestandteil geworden ist, soll dennoch nicht komplett ausfallen. Helfen soll dabei das Internet.

Fritzlar – Im Erzbistum Köln findet das Konzert mit den Höhnern nämlich statt. Sänger und Instrumentalisten können von Zuhause aus mitmachen, und zwar am zweiten Adventssonntag, 6. Dezember, von 14.30 bis 16 Uhr.

„Janus Fröhlich wird unser Zusammenspiel dirigieren, über domradio.de, Bibel.tv und EWTN sind wir dann miteinander verbunden“, heißt es in der Mitteilung des Erzbistums. Domradio.de und Bibel.tv übertragen live ab 14:30 Uhr. EWTN sendet das Konzert zeitversetzt um 15:30 Uhr. In den darauffolgenden Tagen wird das Konzert online wiederholt.

Mitmachen möchte auch Familie Schmidt aus Fritzlar. Das gemeinsame Musizieren gehört für Mama Carola, papa Rüdiger und ihre Kinder Helene (10) und Ferdinand (6) zum Leben dazu. Mit Saxophon und Klarinette ist das Ehepaar schon seit vielen Jahren Teil des katholischen Bläserchors in Fritzlar. Rüdiger Schmidt hatte sich im vergangenen Jahr an der Organisation des Mitspielkonzerts beteiligt und erinnert sich: „Das wurde wirklich gut angenommen.“ Der katholischer Bläserchor war damals das tragende musikalische Gerüst. Insgesamt haben 100 Musiker mit ihren Instrumenten mitgemacht.

Es war eine besondere Atmosphäre im Fritzlarer Dom. Das weiß auch noch Waltraud Menzen, die mitverantwortlich für das Projekt ist. „In diesem Jahr können im Grunde noch mehr Menschen mitmachen, weil es keinen Platzmangel geben kann – schließlich sind ja alle Zuhause“, sagt sie. Trotzdem freue sich Menzen, wenn im nächsten Jahr hoffentlich wieder alle zusammenkommen können.

Die Organisatoren bitten um eine Anmeldung im Vorfeld. „So kann man am Ende sehen, wie viele mitgemacht haben und wie viele Instrumente erklungen sind“, erklärt Menzen.

Als Dankeschön bekommt jeder eine Kerze per Post geschickt.

Mehr Infos gibt es unter erzbistum-koeln.de/thema/adventmitspielkonzert. Die Noten und Texte sind dort zum Download bereit. Kontakt: adventmitspielkonzert-fritzlar@pfarrei.bistum-fulda.de (Daria Neu)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.