Ein ganz wildes Klassenzimmer

Remsfelder Berlin-Tiergarten Schule und Naturzentrum im Wildpark Knüll arbeiten nun offiziell zusammen

Lecker: Sara Engelbrecht füttert ein Reh, die zweite Klasse der Remsfelder Schule schaut zu. Mit dabei von links Schulleiterin Anette Zeiß, die Lehrer Dieter Goldmann und Erika Engel sowie Kerstin Schwab und Dr. Wolfgang Fröhlich. Foto: Thiery

Allmuthshausen. Sie arbeiten schon sehr lang zusammen, aber jetzt ist es amtlich. Die Berlin-Tiergarten-Schule und der Wildpark haben eine offizielle Kooperation.

„Alle Klassen besuchen jedes Jahr regelmäßig einmal den Tierpark“, erklärte Rektorin Anette Zeiß. Begleitet werden sie dabei von der Umweltpädagogin des Wildparks, Sara Engelbrecht. Die zweiten Klassen, die zum Presse-Termin im Wildpark waren, schauten sich neben den Ziegen, Luchsen und Bären, Fell und Federn, Nester und Mauselöcher an. Dazu gab es fachkundige Erläuterungen.

„Der Ausflug ist für die Schüler eine willkommene Abwechslung zum Schullalltag, bei dem sie viel über Tiere und deren Haltung lernen“, sagte Lehrer Dieter Goldmann. Der Wildpark werde so regelmäßig zum Klassenzimmer. Schule sei als Raum zu eng geworden, fügte er hinzu. Daher seien solche Kooperationen gefordert, weil sie als Grundlage für Qualität auch bei den Schulinspektionen und Zertifizierungen eine Rolle spielten.

Die Kinder lernten sich den Tieren gegenüber respektvoll zu verhalten und wie die heimische Tierwelt aussehe. Der Abschluss ist dann die Übernachtung im Park am Ende der vierten Klasse. Viele Kinder seien längst nicht nur im Unterricht zu Gast im Wildpark. Sie kommen mit ihren Eltern wieder. „Der Besuch im Tierpark wird in der Schule vor- und nachbereitet, dazu tauschen wir uns aus“, sagte Tierparkleiter Dr. Wolfgang Fröhlich. Viele Kinder, die im ländlichen Raum aufwachsen, wüssten oft nur wenig über Tiere und Natur.

„Konzepte für die Besuche und für Umweltbildung im Naturzentrum Knüll werden mit der Schule ausgearbeitet und entwickelt“, erläuterte die Leiterin der kreiseigenen Freizeit-Betriebe, Kerstin Schwab. Lehrerfortbildungen im Park unterstützen dies. Die Verbindung zwischen Tierpark und der Remsfelder Schule sei schon immer sehr eng, sagte Fröhlich. Der Wildpark bietet den älteren Schülern der Schule auch Praktikumsplätze in der Tierpflege, Umweltbildung oder der Verwaltung. www.wildpark.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.