VR-Bank und Kreissparkasse unterstützen Renovierung des historischen Gebäudes

Geld für Sauerbrunnen

Erst die Spende, dann der Punsch: Klaus Ramus (Mitte) mit Ingo Päschke (links) und Jürgen Bubenhagen vor dem historischen Brunnengebäude. Foto: Zerhau

Geismar. Geschenke, die zwar nicht der Himmel schickte, dafür aber Ingo Päschke von der VR-Bank Schwalm-Eder und Jürgen Bubenhagen von der Kreissparkasse Schwalm-Eder: Beim Adventspunsch am Sauerbrunnen freute sich das Team vom Förderverein Sauerbrunnen um Klaus Ramus über die Spende. Die 1000 Euro von der Kreissparkasse werden für die Renovierung und Instandsetzung der Haupteingangstür Verwendung finden. Damit wird im Frühjahr begonnen, wie Klaus Ramus sagte.

Mit den 500 Euro von der VR-Bank Schwalm-Eder wird ein Partyzelt für die Bewirtung der Gäste beim Sauerbrunnenfest angeschafft. Durch Rücklagen dieser Veranstaltung, so Ramus, war es dem Förderverein Sauerbrunnen Geismar möglich, den Eigenanteil für eine Förderung des Landes Hessen nachzuweisen. Bis der Sauerbrunnen endgültig fertig gestellt sein wird, werden Investitionen von insgesamt 77 000 fällig sein.

Im vergangenen Jahr wurden 38 960 Euro in die Instandsetzung von Fachwerk, Dachstuhl, Dach und weitere Klempnerarbeiten investiert. Für dieses Jahr sind weitere Investitionen von 27 000 Euro für Maurer-, Putzer-, Maler- und Schreinerarbeiten vorgesehen.

Vom Land Hessen kommt eine Förderung im Zuge der Dorfentwicklung über 26 500 Euro. (zzp) • Kontakt: Förderverein Sauerbrunnen, Klaus und Marion Ramus, Tel. 0 56 22 / 26 05. • Bankverbindungen: KSK Schwalm-Eder: IBAN: DE56 5205 2154 0110 0084 97; VR-Bank: IBAN: DE80  5206 2601 0006 3373 41.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.