Geld soll aus der Dorferneuerung Zennern fließen – Prüfung weitere Projekte steht noch an

Gemeinde will das DGH renovieren

Zennern. Der Waberner Ortsteil Zennern ist in der Dorferneuerung. Bis das Förderprogramm des Landes Hessen im Jahr 2018 ausläuft, hat der Dorferneuerungsbeirat noch einige Themen auf dem Zettel. Drei Pläne waren jetzt Thema in der Sitzung der Waberner Gemeindevertreter.

So soll nicht nur der Außenbereich, sondern auch der Innenbereich des Dorfgemeinschaftshauses verbessert werden. Das Gebäude wurde in den 1990er Jahren erweitert. Seitdem wurde es zwar unterhalten, eine umfangreiche Renovierung gab es jedoch nicht. Das soll sich nach Plänen der Gemeinde ändern.

Das zweite Anliegen ist eine zentrale Bushaltestelle. Sie soll an der Stelle des ehemaligen Ehrenmals entstehen. Die Verlegung der Bushaltestelle scheiterte bisher an der „Weigerung von Hessen Mobil, die bei keine Fördermöglichkeiten sehen“, heißt es in der Sitzungsvorlage. Nun soll ein erneuter Anlauf unternommen werden. Der Nahverkehrsverbund Schwalm-Eder sieht bei der Umsetzung keine Probleme. Mit den Zuschussgebern muss sich die Gemeinde aber noch einigen.

Das dritte Plan: Von der zentralen Bushaltestelle soll ein Fußweg entlang der „Alten Linde“ und des Riegelsgraben bis zur Schulstraße führen.

Die Gemeindevertretung hat den Bau- und Planungsausschuss beauftragt, für alle drei Vorhaben einen Beschluss vorzubereiten. (akl)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.