BCC griff Lachzentrale an

Quirlige Tanzmariechen, fesche Marsch- und zauberhafte Schautänze, traditionelle Bärensänger und beste Büttenreden bot die Prunksitzung des BCC (Borkener Carneval Club) im Bürgerhaus Borken. Bis zum Exitus wurde gefeiert. „Denn mancher Schnitt geht mal daneben“, resümierte der Chirurg alias Bernhard Stirn in der Bütt. Mit Narkosehammer und Selbstbedienung im Krankenhaus, der „Einen vom anderen Stern“ und zwei Putzfrauen - die Angriffe auf die Lachzentrale der Besucher im ausverkauften Bürgerhaus kannten keine Grenzen. (zgh) Foto: Hintzmann

Ausführlicher Bericht folgt in der Dienstagsausgabe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.