Weihnachten im Schuhkarton bis 15. November

Grundschule: Verein sammelt 32 Kartons

Obermöllrich. Der Förderverein Grundschule zum Obersten Holz in Obermöllrich hat sich an der weltweiten Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ beteiligt und die Eltern aufgerufen, gemeinsam mit ihren Kindern einen Karton mit Schulmaterialien, Spielsachen, Hygieneartikeln, Kleidung und Süßigkeiten zu packen.

Die Spenden gehen an bedürftige Kinder in Osteuropa und werden dort in Kinder- und Waisenheimen, Slums sowie an arme Familien verteilt. Für die meisten Kinder sei es das erste Geschenk in ihrem Leben und ein Hoffnungsschimmer in ihren schwierigen, ärmlichen Bedingungen, schreibt Barbara List vom Fördervereins-Vorstand.

32 Schuhkartons übergab die Fördervereinsvorsitzende Daniela Zieß der Sammelstellenleiterin Barbara List. „Thematisch lässt sich die Aktion sehr gut im Religionsunterricht mit dem Heiligen Sankt Martin verbinden. Zudem macht es unseren Kindern bewusst, wie gut es ihnen geht und regt zum Teilen an“, begründet Zieß die Teilnahme.

„Weihnachten im Schuhkarton“ läuft noch bis zum 15. November. Wer mitmachen möchte, kann noch einen gefüllten Schuhkarton in der Grundschule in Obermöllrich abgeben.

Weitere Informationen gibt es unter www.weihnachten-im-schuhkarton.org oder bei Barbara List, Tel. 05622/930285. (ula)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.