Gudensberger stimmen am Sonntag, 21. November, erneut ab

Bürgermeisterwahl Gudensberg: Sina Best und Gerd Fröhlich gehen in die Stichwahl

Grafik
+
Bürgermeisterwahl in Gudensberg

Gudensberg – Die Entscheidung, wer in Gudensberg ins Rathaus einzieht, ist noch nicht gefallen: Denn im Rennen um das Bürgermeisteramt kommt es am Sonntag, 21. November, zur Stichwahl zwischen Sina Best (33 Jahre, unabhängig, SPD unterstützt) und Gerd Fröhlich (60 Jahre, unabhängig). Das haben die Wähler am gestrigen Sonntag entschieden.

Laut vorläufigem Endergebnis landet Sina Best im ersten Wahlgang mit 46,47 Prozent deutlich vor ihren Mitbewerbern Gerd Fröhlich (28,77 Prozent) und Dr. Karsten Heyner (56 Jahre, unabhängig, Bürgerliste unterstützt), der auf 24,76 Prozent der Stimmen kommt.

„Ich bin sehr zufrieden. Es ist schon ein starkes Ergebnis“, sagte Best, als um 19.15 Uhr das letzte Wahlergebnis im Bürgersaal des Rathauses auf der Leinwand aufleuchtete und es für alle drei Bewerber Applaus gab. Nun werde sie noch mal mit voller Energie in die nächsten zwei Wochen starten, so Best. Und auch Fröhlich zeigte sich zufrieden: „Mein realistisches Ziel war die Stichwahl“, sagte er. Diese habe er erreicht und nun gehe es weiter. Der drittplatzierte Dr. Karsten Heyner hätte sich mehr erhofft: „Die Bürger haben entschieden, so ist es jetzt.“

Es stimmten gestern 52,41 Prozent, also 4127 der insgesamt 7874 Wahlberechtigten darüber ab, wer die Nachfolge von Amtsinhaber Frank Börner (SPD), antreten soll, der nicht mehr kandidierte.

Mehr in der gedruckten Ausgabe der HNA Fritzlar-Homberg und im epaper.

Von Maja Yüce Und Daniel Seeger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.