Bundestagskandidat: SPD schickt wieder Edgar Franke ins Rennen

Wurde zum Kandidaten für die Bundestagswahl gekürt: Dr. Edgar Franke (Mitte) mit Landeschef Thorsten Schäfer-Gümbel (rechts) und der Vorsitzende des Unterbezirks Waldeck-Frankenberg, Dr. Christoph Weltecke. Foto: Göbel

Gudensberg. Dr. Edgar Franke soll weiter in der großen Politik mitmischen: So wollen es die SPD-Delegierten aus dem Schwalm-Eder-Kreis und dem Frankenberger Land.

Sie kürten Franke am Freitagabend im Gudensberger Bürgerhaus als ihren Kandidaten für die bevorstehende Bundestagswahl im kommenden Jahr.

Frankes Nominierung stand im Mittelpunkt des Parteitags. Stolze 99,1 Prozent der Delegierten stimmten für ihn als Bundestagskandidaten. Von 116 abgegebenen Stimmen votierten 115 Sozialdemokraten für die Nominierung Frankes.

Zahlreiche Gäste aus Kreis- und Landespolitik waren ebenfalls anwesend. Auch Landeschef und stellvertretender Bundesvorsitzender Thorsten Schäfer-Gümbel gratulierte und schwor die Sozialdemokraten auf einen harten Wahlkampf im kommenden Jahr ein. (dag)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.