Verletzt wurde niemand 

Dachstuhl in Gudensberg durch Brand beschädigt 

Gudensberg. Vermutlich durch einen Blitzeinschlag entstand im Firstbereich eines Wohnhauses im Schweriner Weg in Gudensberg ein bislang noch nicht bezifferter Schaden.

Gegen 16.40 Uhr wurde die Gudensberger Feuerwehr zu dem Dachstuhlbrand alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte drang Rauch aus dem obersten Dachbereich. Von der Drehleiter aus wurden mit einem Einreißhaken Ziegeln entfernt, um an den Brandherd zu gelangen. 

Durch das schnelle Eingreifen und den Löscheinsatz über den Drehleiterkorb konnte ein größerer Schaden vermieden werden. Personen wurden dabei nicht verletzt. Nach den Löscharbeiten wurde der Dachbereich mit einer Wärmebildkamera auf eventuelle Glutnester untersucht.

Dachstuhl in Gudensberg durch Brand beschädigt

 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau

Vorsorglich rückte die Gudensberger Feuerwehr mit einem kompletten Löschzug an, Ortsteilfeuerwehren standen in Bereitschaft, brauchten aber nicht eingreifen. Auch der Einsatz der SEG Gudensberg, die für die Versorgung angefordert wurde, brauchte nicht tätig zu werden.

Rubriklistenbild: © Zerhau 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.