Gelände für Feuerwehrstützpunkt - auch Bauhof könnte umgesiedelt werden

Gudensberg. Für einen neuen Feuerwehrstützpunkt und später auch einen neuen Bauhof erschließt die Stadt Gudensberg ein Gelände am Metzer Weg.

Die Stadtverordneten beschlossen in ihrer Sitzung am Donnerstag einstimmig, dass der Bebauungsplan nun offengelegt werden soll.

Eine Fläche von knapp einem Hektar solle erschlossen werden, erklärte Bürgemeister Frank Börner gegenüber der HNA. Noch in diesem Jahr werde man mit dem Bau des Feuerwehrstützpunktes beginnen, der 3,5 Millionen Euro kosten werde. Unter anderem würden acht Einstellplätze für Fahrzeuge entstehen.

Das vorhandene Feuerwehrhaus im Löhner Weg entspreche in vielerlei Hinsicht nicht mehr den aktuellen Standards, heißt es dazu aus der Verwaltung. So habe der technische Prüfdienst des Hessischen Innenministeriums zahlreiche Mängel festgestellt. Neben einem unzureichenden Raumangebot gebe es wegen der Enge der Fahrzeugabstellplätze Probleme im Einsatzbetrieb.

Das Gelände am Metzer Weg biete sich auch an, um einen neuen Bauhof zu errichten. Dafür gebe es aber noch keine konkreten Pläne, erklärte Bürgermeister Börner.

Derzeit befindet sich der Bauhof Bauhof in einem älteren Gewerbegebiet, das zwischen der Besser Straße und dem Bahnwiesenweg liegt. An diesem Standort seien die Entwicklungsmöglichkeiten sehr eingeschränkt, so dass eine Verlagerung notwendig werde, heißt es dazu aus der Verwaltung.

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ ZB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.