Geschichte per Mausklick

Gudensberger erstellen ein digitales Stadtgedächtnis

Das Team von GudensByte: Julian Brand, Rosa Hamacher, Jochen Hamacher, Anne Mahnkopf und Tobias Metje. Foto: Zerhau

Gudensberg. Der Chattengau mit Gudensberg und seinen Stadtteilen als Mittelpunkt hat eine Menge an Geschichte und Geschichten zu bieten. Einiges davon ist bereits bekannt, anderes schlummert noch bei den älteren Zeitzeugen im Verborgenen.

Um die Geschichte und Geschichten anderen Menschen näher zu bringen, haben sich Jochen Hamacher, Tochter Rosa, Julian Brand, Tobias Metje und Anne Mahnkopf zusammen getan. Zusammen mit weiteren Leuten wollen sie ein digitales Stadtgedächtnis erschaffen: GudensByte.

Bis alles auf www.gudensbyte.eu nachzulesen ist, dauert es noch eine Weile. Es gibt noch sehr viel Arbeit. Ziel ist es, die Stadtgeschichte aufzuarbeiten, sie lebendig zu gestalten und somit interessant auch für die jüngeren Generationen zu machen. Dazu bittet das Team um tatkräftige Mitarbeit und Unterstützung.

Vor allem die älteren Einwohner sind hier sehr wichtig. Sie sind wandelnde Geschichtsbücher, haben mit Sicherheit in ihren Erinnerungen vieles gespeichert, was für das künftige Stadtgedächtnis von großem Interesse sein dürfte. Alle diese Geschichten und Ereignisse sollen dann in das digitale Geschichtsbuch eingearbeitet und für die Öffentlichkeit zugängig sein. Aus diesem Grund bittet die Gruppe um Jochen Hamacher alle Einwohner, die aus der Gudensberger Geschichte etwas zu berichten haben, sich unter der unten angegebenen Adresse zu melden.

Des Weiteren werden auch Interessierte gesucht, die Interviews führen, Fotos und Videoaufzeichnungen machen, die dann ebenfalls in die Homepage eingearbeitet werden. Die Arbeitsgruppe trifft sich alle 14 Tage dienstags ab 18 Uhr im Quartier im Grabenweg 7. Wie das ganze ablaufen kann, ist in einem Video zu sehen, das unter www.facebook.com/gudensbyte zu sehen ist. In Kürze wird das Video auch der Homepage eingestellt.

Neben Geschichten und Begebenheiten werden auch alte Fotos und Super8-Filme benötigt. Die Originalunterlagen werden kopiert und digitalisiert und natürlich wieder unversehrt an die Besitzer zurückgegeben.

Die Aktion Gudensbyte ist aus der Gudensberger Ehrenamtsbörse entstanden, die 2011 gegründet wurde und deren Vorsitzende Jochen Hamacher ist.

Kontakt: GudensByte, Rosa Hamacher, Tel. 05603-916959 14. E-Mail: info@gudensbyte.eu. Sprechzeiten im Quartier: Montag, Mittwoch und Freitag von 10-12 Uhr und Donnerstag von 16-18 Uhr.

www.gudensbyte.eu

Von Peter Zerhau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.