1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg
  4. Gudensberg

Dirk Schneider ist neuer Ordnungsbeamter in Gudensberg

Erstellt:

Von: Cora Zinn

Kommentare

Begrüßen den neuen Mitarbeiter Dirk Schneider des Ordnungsbehördenbezirks für Gudensberg: von links Sabine Iffert, Sachgebietsleiterin Bürgerservice, und Gudensbergs Bürgermeisterin Sina Best.
Begrüßen den neuen Mitarbeiter Dirk Schneider des Ordnungsbehördenbezirks für Gudensberg: von links Sabine Iffert, Sachgebietsleiterin Bürgerservice, und Gudensbergs Bürgermeisterin Sina Best. © Cora Zinn

Neuer Mitarbeiter des Ordnungsbehördenbezirks für Gudensberg sorgt für mehr Sicherheit. Dirk Schneider ist nun als Ansprechpartner für die Bürger unterwegs.

Gudensberg – Die Stadt Gudensberg hat einen neuen Mitarbeiter: Dirk Schneider. Der 43-Jährige ist Mitarbeiter des Ordnungsbehördenbezirks Habichtswald, der auch für die Stadt Gudensberg zuständig ist. „Ich freue mich auf die neue Umgebung“, sagt Schneider.

Der Zierenberger hat sein Büro im Rathaus in Gudensberg bereits bezogen. Doch ob er dort so oft am Schreibtisch sitzen wird, lässt er offen. „Mein Beruf lebt davon, unterwegs zu sein und direkt auf der Straße angesprochen zu werden“, sagt Schneider. Daher wünscht er sich, dass die Bürger aus Gudensberg und den sechs Stadtteilen Themen, Sorgen und Nöte direkt an ihn herantragen.

„Einen Ansprechpartner vor Ort zu haben, ist nicht nur wichtig, sondern zeigt auch unsere Präsenz“, weiß Sabine Iffert vom Bürgerservice. So könnten Probleme rund um Lärm, Müll und Geschwindigkeitsbegrenzungen schneller angegangen werden.

Mehr Sicherheit für die Bürger in Gudensberg

Gudensbergs Bürgermeisterin Sina Best freut sich über die neue Stelle, die Dirk Schneider bekleidet: „Besonders mir war es ja ein großes Anliegen, die Sicherheit der Gudensberger zu stärken. Das ist uns jetzt endlich gelungen“, sagt die Rathauschefin. Sie hatte das Thema „Sicherheit“ bereits in ihrem Wahlkampf 2021 ganz vorn auf ihre Agenda gestellt. Sie wollte von Beginn an die Sicherheit in der Gudensberger Innenstadt verbessern. Im Wahlkampf 2021 war das Sicherheitsgefühl der Gudensberger im Stadtkern ein zentrales Thema aller drei damaligen Kandidaten gewesen.

Der neue Ordnungsbeamte Dirk Schneider soll den Gudensbergern nun mehr Sicherheit geben, indem er seine Rundgänge im Stadtkern und in den Ortsteilen unternimmt. Der 43-Jährige arbeitet Hand in Hand mit der Polizei in Fritzlar zusammen. „Alle zwei Wochen biete ich mit Schutzmann Heiko Ludwig eine Sprechstunde an“, so Schneider. In solchen Bürgergesprächen kommen Themen auf den Tisch, die die Gudensberger beschäftigen. „Es hilft uns und Dirk Schneider sehr, wenn die Menschen auf uns zukommen. Eigentlich sind die Bürger die Wachleute, die alles an uns herantragen können“, sagt Best.

Für Schneider steht im Februar gemeinsam mit Hessen Mobil auch eine Verkehrsschau an. „Dabei geht es hauptsächlich um Geschwindigkeitsbegrenzungen, Ortsdurchfahrten und Parkverbote“, sagt Schneider. An diesem Tag wird der Gudensberger Ordnungsbeamte definitiv nicht an seinem Schreibtisch sitzen, sondern direkt ansprechbar auf der Straße unterwegs sein. (Cora Zinn)

Auch interessant

Kommentare