1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg
  4. Gudensberg

Verführerischer Duft nach Kaffee: Georg Ruhm betreibt „Röstrausch“ in Gudensberg

Erstellt:

Von: Sascha Hoffmann

Kommentare

Auf dem Foto ist ein Mann zu sehen.
Kreiert seit zwölf Jahren mit viel Liebe seine Röstrausch-Kaffees: Georg Ruhm aus Gudensberg. © Sascha Hoffmann

Ob Eier, Kartoffeln, Honig oder Blumen – regionale Lebensmittel und Produkte werden immer beliebter. Wir stellen Direktvermarkter aus der Region vor.

Gudensberg – Der Duft am Gudensberger Schwimmbadweg 4 ist einfach nur herrlich. Fruchtig-würzig, hier und da mal blumig, nussig, holzig und irgendwie auch ein wenig erdig.

Einmal mit der Nase aufgenommen, kann und will man nichts anderes, als dem Wohlgeruch zu folgen. Wie im Rausch geht es geradewegs hinein in Georg Ruhms Kaffeewelt.

Die Frage, warum er sie „Röstrausch“ getauft hat, erübrigt sich schnell. „Wir riechen das oft gar nicht mehr“, sagt er und blickt dennoch mit strahlenden Augen gen riesigen Bottich, in dem Tausende kleine Kaffeebohnen ihre Runden drehen.

Knackige 210 Grad verpassen der blassen Naturbohne nicht nur ihre typische Bräune, hier geht es auch um den Geschmack. Je nach Sorte gibt Ruhm den Bohnen zwischen 13 und 18 Minuten Zeit, um ihr volles Aroma zu entfalten.

Kaffeebohnen werden häufig bis um die 500 Grad geröstet

„Industriell geröstete Bohnen haben diese Zeit nicht, das schnellste Verfahren dauert gerade einmal 90 Sekunden.“ Da sei schon mehr Hitze nötig, häufig um die 500 Grad, eine Temperatur, bei der beispielsweise Zinn schon schmelze. „Da laufen die chemischen Prozesse nicht so sauber ab und es bleiben mehr Stoffe, auf die auch unser Magen reagieren kann“, erklärt der Kaffeeexperte den feinen Unterschied zwischen seinen Kaffeebohnen und denen, die teils zu Spottpreisen im Supermarkt zu haben sind.

Ruhm setzt hingegen voll auf Qualität, und da geht er kein Risiko ein. „Wir steuern den Röstprozess längst mit dem Computer, allein schon, um eine gleichbleibende Qualität gewährleisten zu können.“

Röstprofile seien das Geheimnis, vergleichbar mit Rezepten. „Die dienen mir als Grundlage, natürlich kann ich sie aber jederzeit anpassen, um immer das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.“ Sein Ziel: eine ausgewogene Mischung aus Süße, Frucht und Säure des Kaffees, immer mit einer guten Portion Vollmundigkeit.

Röstrausch in Gudensberg: Die richtige Bohne muss es sein

Von kräftig bis mild, von schokoladig bis fruchtig, Röstrausch hat für jeden den passenden Kaffee oder Espresso, entweder als reinsortigen Single Origin oder auch als Blend aus mehreren Kaffees.

„All unsere Kaffees bestehen aus 100 Prozent Hochland-Arabicabohnen, zwei unserer Espressi enthalten zudem einen Anteil eines tollen Robusta aus Indien, der für einen schönen Körper und eine wunderbare Crema sorgt“, schwärmt der leidenschaftliche Kaffeetrinker, der einen hohen Anspruch an die Grundlage seiner Kreationen hat: die richtige Bohne.

„Wir kaufen von der ersten Stunde an ausschließlich fairgehandelte Rohkaffees, in denen jede Menge Arbeit und Know-how der Anbauer drinsteckt.“

Mehr als 30 verschiedene Wachmacher ab 10,70 Euro das Pfund zu kaufen

Von Aufzucht und Pflege der Pflanzen über die Handernte bis hin zur perfekten Fermentation – all das sei Grundlage für ein perfektes Ausgangsprodukt seiner Röstungen. Diese Arbeit, so Ruhm, müsse möglichst fair entlohnt werden, um den Kaffeeanbauern eine Perspektive für ihre Arbeit zu geben.

Vom Kassel-Kaffee Himmelsstürmer bis hin zur Gudensberger Bohne sind aktuell über 30 verschiedene Wachmacher ab 10,70 Euro das Pfund nicht nur in Gudensberg, sondern an zahlreichen Verkaufsstellen und demnächst auch im eigenen Online-Shop zu haben.

Doch nur wer direkt am Schwimmbadweg 4 einkaufen geht, kann dem verführerischen Geruch folgen und mit der eigenen Nase erfahren, warum Georg Ruhm sein Geschäft „Röstrausch“ getauft hat.

Info: Die Röstrausch-Kaffeemanufaktur hat freitags von 13 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Alle weiteren Infos gibt es unter roestrausch.de. (Sascha Hoffmann)

Auch interessant

Kommentare