50 Aussteller präsentierten ihre Arbeiten im Bürgerhaus

Gudensberger Ostermarkt stimmte schon auf das bevorstehende Fest ein

Wohlfühlfaktor: Am Stand von Anette Wiedemeyer aus Homberg gab es liebevoll genähte Wohnaccessoires. Foto: Eberlein

Gudensberg. Eier, Eier und nochmal Eier, die Besucher des Gudensberger Ostermarktes bekamen am Wochenende zahlreiche und vielfältige Exemplare kunstvoll verzierter Ostereier zu sehen. Zwar ist es noch ein paar Wochen hin bis zum Fest, aber die kleinen Schönheiten kann man sich nicht lange genug im Voraus anschauen.

Während am Samstag draußen leise der Schnee rieselte, hatte im Bürgerhaus schon fleißig der Frühling Einzug gehalten. Die bunten Stände der knapp 50 Kunsthandwerker lockten die Besucher in Gudensberg mit kleinen und großen Kunstwerken unterschiedlicher Art. Vom frühlinshaften Blumengesteck, über Seifen und Tees, bis hin zu liebevoll Selbstgenähtem.

Aber im Mittelpunkt standen selbstverständlich die Ostereier. Kunstvoll bemalt mit Blumenmotiven, traditionellen Mustern, modernen Bildern und mit getrockneten Pflanzen beklebt, gab es für jeden Besuchergeschmack das richtige Osterei.

Mit floralen Bilder und Gudensberger Motiven hat unter anderem Waltraud Rathgeber ihre Eier verziert. Zusätzlich finden sich auf manch einer ihrer bearbeiteten Kalkschalen schön geschriebene Texte, die zusammen mit den bunten Farben Lust auf Frühling und Ostern machen. Zum vierten Mal bot die Eiermalerin aus Bad Zwesten beim Gudensberger Ostermarkt ihre Kunstwerke an.

„Das Publikum ist sehr gut“, sagte sie, und der gute Ruf des Ostermarktes habe sich schon weit herumgesprochen, deshalb sei sie immer wieder gern dabei.

Auch Anette Wiedemeyer weiß um die Beliebtheit des Marktes. Bisher schon oft als Besucherin, war sie in diesem Jahr zum ersten Mal als Ausstellerin im Bürgerhaus.

Mitgebracht hatte sie Wohnaccessoires aus zauberhaften Stoffen. Kissen, Tischläufer, Eierkörbchen und Topfhandschuhe wechselten an ihrem Stand am Wochenende den Besitzer.

Es gibt also jedes Jahr neben Bewährtem auch Neues auf den Ausstellungsflächen zu entdecken, dafür sorgt Elke Michel-Elbe von der Stadtverwaltung, die den jährlichen Ostermarkt organisiert. (zen)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.