Hilfe geht weiter

Erneuter Transport aus Gudensberg in die Ukraine unterwegs

Gudensberg. Die Hilfe aus Gudensberg für die ukrainische Stadt Schtschyrez (bei Lemberg) geht weiter.

Bürgermeister Frank Börner berichtete in der Stadtverordnetenversammlung am Donnerstag, dass am Tag zuvor der 5. Transport gestartet sei.

An Bord habe der Sattelzug Hilfsgüter für Kindergarten, Schule und Krankenhaus in Schtschyrez. Auch Geldspenden aus der Bevölkerung seien auf dem Weg in die ukrainische Stadt.

Ein weiteres Projekt: Die Gudensberger Feuerwehr will im Sommer Feuerwehrleute aus Schtschyrez ausbilden. Bürgermeister Börner: „Eine Feuerwehr gibt es dort nämlich nicht.“

Und die ausgebildete Truppe solle dann ein ausrangiertes, aber noch funktionsfähiges Feuerwehrauto erhalten.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.