Hollywood auf dem Sportplatz

Das Autokino Gudensberg im Test

Nostalgie und Kinoklassiker: Beim Gudensberger Scenic-Autokino passt die Filmauswahl zum Ambiente.

Einen echten Volltreffer landet das Scenic-Auto-kino in Gudensberg gleich bei der Premiere.

Vor wenigen Wochen waren Leinwände unter freiem Himmel längst Nostalgie. Man kannte sie maximal aus Hollywood-Filmen, in denen die Zuschauer in schicken, glänzenden Cadillacs vorfahren. In der Coronakrise sind die Open-Air-Kinos plötzlich wieder angesagt – und auch in einem alten Golf, einem Fiat Panda oder einem Geländewagen können sie romantisch sein.

Die Karten

Die Tickets (zwei kosten 19,50 Euro) kann man bequem und kontaktlos online über die Homepage kaufen. Dort kann man sich auch Snackpakete zubuchen – Popcorn, Getränke, Eis und vieles mehr. Man darf sich aber auch selbst Knabberzeug und Getränke mitbringen.

Gelände

Parken und verzaubern lassen: Das Gudensberger Scenic-Autokino auf dem alten Sportplatz ist idyllisch gestaltet. Lichterketten hängen in den großen Bäumen und umrahmen die Leinwand, ein Willkommens-Schild und dazu der Kultur-Bauwagen der Stadt Gudensberg, machen das Drumherum perfekt. Die Einfahrt ist nicht zu übersehen: Der alte Sportplatz liegt an der Fritzlarer Straße.

Filme

Los geht es kurz nach Sonnenuntergang, etwa gegen 21 Uhr. Gezeigt werden bekannte, aber nicht mehr ganz so aktuelle Filme. Den Auftakt machte „James Bond 007: Skyfall“. Der Kassenschlager aus 2012 hat aber von seiner Faszination auf der Kinoleinwand nichts verloren. Auch hier gilt in Gudensberg: Klasse statt Masse. Es sind durchweg Filmklassiker mit Starbesetzung, die zum nostalgischen Flair passen.

Freuen sich auf den Film: Deborah und Carsten Wa ldeck.

Bild, Ton und Sicht

Die Bildqualität ist gut und scharf, dass es keine LED-Leinwand ist, tut dem Kinovergnügen jedenfalls kein Abbruch. Allerdings wird man beim Ton noch etwas nachbessern, sagt Carsten Waldeck von der Firma Shift aus Falkenberg, die gemeinsam mit der Stadt Gudensberg das Kinoevent ermöglicht. Denn: Ab und an war ein leises Knackgeräusch zu hören.

Toiletten

Statt Dixi-Klos hat man in Gudensberg das Glück, das Toilettenhäuschen des Sportplatzes nutzen zu können. Das ist zwar schon etwas älter, aber gepflegt.

Team

Die Stadt und das Shift-Team scheinen sich gesucht und gefunden zu haben. Beide sind voll des Lobes übereinander und: das wirkt sich auch auf die Stimmung aus. Das Team ist hilfsbereit und freundlich – und bei der Ausfahrt wird jedem Gast zum Abschied gewunken. „Hier arbeiten lauter Leute, die das Herz am richtigen Fleck haben, sagt Carsten Waldeck. Er betont, dass Shift keinen Gewinn mit dem Autokino machen will. „Sollte Geld übrig bleiben, wird es auf die ehrenamtlichen Helfer verteilt.“ Es gehe dem Falkenberger Unternehmen darum, die lokale Kulturszene zu stärken.

Getestet und für sehr gut befunden: HNA-Redakteurin Maja Yüce (links) war bei der Premiere ebenso dabei, wie Bürgermeister Frank Börner, der von Patrick Letmade (Shift Events) ein Eis geliefert bekommt. Alle Fotos: Peter ZerhauGetestet und für sehr gut befunden: HNA-Redakteurin Maja Yüce (links) war bei der Premiere ebenso dabei, wie Bürgermeiste r Frank Börner, der von Patrick Letmade (Shift Events) ein Eis geliefert bekommt.

Fazit

Kinoklassiker im Auto zu erleben, ist in Gudensberg ein besonderes, sehr von der idyllischen Atmosphäre getragenes Erlebnis. Weitersagen!

Tipps für den Besuch

  • Decke mitnehmen: Das Auto muss ausbleiben, also auch die Heizung. Dann kann es schnell kühl werden.
  • Auto waschen: Saubere Scheiben sorgen für gute Sicht. 
  • Ersatzradio oder Handy mitnehmen: Wer eine zickige Autobatterie hat oder Probleme mit dem Autoradio, sitzt dann nicht ohne Ton da. Auch manche Handys haben die Möglichkeit, UKW zu empfangen. 
  • Gesichtsmaske einpacken: Wer auf Toilette muss, sollte diese tragen – darum bitten die Veranstalter. 
  • Vorher ausprobieren: Das Standlicht manuell ausschalten oder per Hand eine Frequenz einstellen, das macht man nicht so oft.

Das Programm

  • Mittwoch, 21.Mai: Men in black.
  • Donnerstag, 22. Mai: Kindsköpfe. 
  • Freitag, 23. Mai: Eat, pray, love. 
  • Samstag, 24. Mai: Moneyball -Die Kunst zu gewinnen.  
  • Sonntag, 25. Mai: Zombieland. . Montag, 26. Mai: Ghostbusters – die Geisterjäger.  
  • Dienstag, 27. Mai: Das Streben nach Glück 
  • Mittwoch, 28. Mai: Django Unchained 
  • Donnerstag, 29. Mai: 50 Erste Dates. Beginn: jeweils 21 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.