Kunst statt Seife und Deo-Stick: Ausstellung „Deutsch-Italienische Schleckereien"

Präsentation: Am Samstag stellen 13 Künstlerinnen und Künstler vom KünstlerQuartier Gudensberg im ehemaligen Schleckermarkt ihre Werke aus. Von links Klaus J. Borucki, Michaela T. Spellerberg, Dalcello, Gerda Reuter, Susanne Schnabel, Anne Willing, Otto W.Werren und Tanja S. Krystallidou. Foto: Eberlein

Gudensberg. Gemälde, Skulpturen, Fotografien und Texte können die Besucher der Ausstellung „Deutsch-Italienische Schleckereien" am Samstag betrachten. In den Räumlichkeiten des ehemaligen Kaufhauses Trossbach in der Gudensberger Innenstadt stellen 13 Künstler des KünstlerQuartiers Gudensberg ihre Werke aus.

Einige der Künstler werden am Samstag vor Ort sein und stehen für Fragen und Gespräche zur Verfügung. Gezeigt werden auch mehrere Skulpturen der aus Gudensberg stammenden Künstlerin Carin Grudda.

Neben dem Auge des Betrachters durch die ausgestellte Kunst soll am Samstag auch der Gaumen der Anwesenden verwöhnt werden. Mediterrane Köstlichkeiten, Fleischgerichte und fleischlose Speisen sowie der dazu passende Wein werden kredenzt.

Die Türen der Ausstellung „Deutsch-Italienische Schleckereien“ im ehemaligen Kaufhaus Trossbach in der Gudensberger Innenstadt werden am Samstag, 11. Oktober 2014 um 11.10 Uhr geöffnet und bleiben es am Abend so lange, wie die Besucher zwischen den Kunstwerken flanieren. (zen)

Von abstrakt über fantasievoll bis realistisch, von Aquarell- oder Ölmalerei bis hin zu Druckverfahren, Arbeiten aus Holz, Bronze oder Weidengeflecht - die Techniken und Materialien, derer sich Susanne Schnabel, Anne Willing, Tanja S. Krystallidou, Gerda Reuter, Barbara Schreiber, Michaela T. Spellerberg, Dalcello, Agata Marczok-Kryscak, Elisa Mand, Lisa Neumann, Otto W. Werren, Klaus J. Borucki und Mirco Seyer bedienen, sind ganz unterschiedlich. So wohnt jedem Kunstwerk sein eigener Zauber und eine tiefere Bedeutung inne, die es für die Besucher der Ausstellung zu entdecken gilt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.