Neue Aktionäre bei Geflügelschlachter Plukon?

Gudensberg. Ändern sich demnächst die Eigentumsverhältnisse beim Geflügelschlachter Plukon, der auch in Gudensberg einen Großbetrieb unterhält?

Darauf deuten Berichte in verschiedenen Medien hin, unter anderem im Magazin „Der Spiegel" sowie bei „Fleischnet , der virtuellen Fachzeitschrift für die Fleisch verarbeitende Industrie und das Fleischerhandwerk.

In den Veröffentlichungen ist davon die Rede, dass ein neues Aktionärskonsortium gebildet werden soll. Die Grünen nahmen die Spekulationen um das in Gudensberg umstrittene Unternehmen zum Anlass für eine Anfrage in der Parlamentssitzung am Donnerstag. Über einen möglichen Eigentümerwechsel von Aktienpaketen der Firma Plukon werde schon seit längerer Zeit in den Medien berichtet. Darüber hinaus habe die Stadt keine Informationen erhalten, erklärte Bürgermeister Frank Börner.

Von Seiten des Magistrats könne nicht beurteilt werden, ob eine Veränderung der Eigentümerstruktur Auswirkungen für den Standort Gudensberg haben könnte. Gespräche mit dem Unternehmen habe es darüber nicht gegeben.

Der im Januar von den Stadtverordneten beschlossene Verkauf von Gewerbeflächen stehe nicht im Zusammenhang mit einem möglichen Eigentümerwechsel.

Wie das Internet-Magazin „Fleischnet“ berichtet, wollen die Gesellschaften Agrifirm, Gilde, De Heus, EW Group sowie das Management der Plukon Food Group das neue Aktienkonsortium bilden. Keiner der Aktionäre werde aber eine Mehrheitsbeteiligung haben.

Unabhängig von der Anfrage der Grünen berichtete der Bürgermeister, dass Plukon am Standort Gudensberg dabei sei, neue Geruchsfilteranlagen einzubauen. Börner: „Das wird auch höchste Zeit.“ Er hoffe, dass sich die Situation dadurch entspanne und das Thema abgehakt sei.

Die Plukon Food Group hat nach eigenen Angaben fünf Standorte in den Niederlanden, drei in Belgien und fünf in Deutschland. Sie beschäftigt 4000 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist spezialisiert auf frische, abgepackte Produkte für Supermarktketten sowie auf frisches und gefrorenes Geflügel für die Lebensmittelindustrie. Der Umsatz belief sich nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr auf 1,3 Milliarden Euro.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.