Umzug im Frühjahr 2019 

Rudolph Logistik baut neue Firmenzentrale in Gudensberg

+
Richtfest der neuen Firmenzentrale: Im nächsten Frühjahr ist der Umzug von Baunatal nach Gudensberg geplant. Auf dem Foto von links Marc Koch und Steffen Zur Linde (Firma Goldbeck), Dr. Torsten Rudolph, Alexandra Brede (Firma Rudolph), Frank Börner (Bürgermeister Gudensberg), Helmut Euler, Ralf Kehl und Mirco Otto (alle VR-Bank Hessenland).  

Gudensberg. Die Rudolph Logistik Gruppe baut in Gudensberg ihre neue Firmenzentrale und zieht im Frühjahr 2019 in Kirchbauna aus.

Monatelang trockenes Wetter, außerdem ein gutes Management: Beides sei verantwortlich für die rekordverdächtig kurze Bauzeit der neuen Firmenzentrale von Rudolph Logistik, die zurzeit neben den großen Hallen am Westrand von Gudensberg entsteht. So hieß es am Freitag beim Richtfest auf dem Gelände an der Rudolphstraße.

Im Frühjahr 2019 werden die Mitarbeiter aus der alten Zentrale in Baunatal-Kirchbauna wohl wie geplant nach Gudensberg umziehen können.

Dr. Torsten Rudolph, Chef der Rudolph Logistik Gruppe, dankte allen Beteiligten für die erfolgreiche Zusammenarbeit in der nur viermonatigen Bauzeit.

Seit der Gründung des Unternehmens liegt der Hauptsitz der Gruppe in Baunatal, dort entstand 1993 die Firmenzentrale. In den vergangenen fünf Jahren sei das Unternehmen so stark gewachsen, dass einzelne Abteilungen an Außenstandorte verlegt werden mussten.

Für die strategische Unternehmensentwicklung sei deswegen die Entscheidung getroffen worden, eine neue Unternehmenszentrale zu schaffen. Die Entscheidung fiel auf Gudensberg.

Dort entsteht jetzt eine zukunftsfähige Unternehmenszentrale, die über das Potenzial verfüge, auch langfristig ein weiteres Unternehmenswachstum mit zu tragen, hieß es beim Richtfest.

Zu den Zielen, die mit dem Neubau verbunden sind, gehört zum einen, alle ausgelagerten Unternehmensteile wieder an einem zentralen Ort zu vereinen. Zum anderen biete der Neubau einen Standard auf der technischen Entwicklung. Das betrifft die energetische Ausstattung, aber auch die Schaffung moderner Büros und Sozialräume, die eine gute Arbeits- und Kommunikationsatmosphäre für die rund 150 Mitarbeiter unterstützen werden.

Neueste Technik

Die Wärmeversorgung für Heizung und Warmwasser erfolgt über ein Erdwärmeheizsystem und erfüllt die neusten Energieeinsparverordnungs-Anforderungen. Darüber hinaus wird ein Großteil des Strombedarfs über die auf der benachbarten Logistikhalle entstandene Fotovoltaikanlage gedeckt werden. Diese leistet 750 kWp, dies entspricht ca. 645 000 KW an Stromproduktion im Jahr.

Auf Zuwachs gebaut

Die zwei Gebäudeflügel über drei Etagen sind durch ein Mittelgebäude verbunden. Auf rund 2644 Quadratmetern Fläche ist Platz für Büros, Besprechungs- und Sozialräume, dabei wurde auch das zukünftige Wachstum des Unternehmens mitberücksichtigt. Der gesamte Neubau umfasst rund 3709 Quadratmeter, das Gebäude in Baunatal hat im Vergleich 2400 Quadratmeter.

Nach nur vier Monaten Bauzeit ist der Rohbau so weit vorangeschritten, dass die Firma Rudolph sehr optimistisch ist, dass die neue Unternehmenszentrale im Frühjahr 2019 bezogen werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.