Rutschpartie mit der FWG?

Unbekannte stehlen Wahlwerbung in Gudensberg – Polizei ermittelt

Wahlwerbung der FWG Gudensberg ist am Wochenende gestohlen worden.
+
Wahlwerbung der FWG Gudensberg ist am Wochenende gestohlen worden.

Mitten im Wahlkampf sind in Gudensberg zwei Plakate sowie ein Kunststoffbanner der FWG Gudensberg am Wochenende gestohlen worden. Den Vorfall bestätigt die Polizei. Am Montag ist dann das Banner auf dem Alten Friedhof in Gudensberg wiedergefunden worden. Hinweise auf die Täter gibt es laut Polizei bislang keine.

Wie Marcus Erler, Vorsitzender der FWG Gudensberg, berichtet, hingen das Banner und die beiden Wahlplakate am Freitag noch an einem Bauzaun an der Kasseler Straße/ Ecke Grabenweg. Dort hatte die FWG diese angebracht. Das Banner umfasst eine Größe von 1,40 x 2,40 Meter und die Plakate jeweils 1,50 x 0,75 Meter.

Als Erler am Samstagabend erneut dort entlangfuhr, waren diese dann verschwunden. „Ich habe extra nachgeschaut, ob der Wind die Plakate eventuell wegwehte“, sagt Erler. Das war nicht der Fall. Denn: Die Kabelbinder, durch die das Banner und die Plakate an dem Bauzaun befestigt waren, lagen durchgeschnitten auf dem Boden. Erler machte davon Fotos. Nachdem er die anderen Vorstandsmitglieder über den Vorfall informierte, sei man sich einig gewesen, bei der Polizei eine Anzeige zu erstatten.

Einzelne Mitglieder der FWG hätten bereits wiederholt Beleidigungen oder Verleumdungen entgegentreten müssen. „Wir lassen uns davon nicht beirren und treten weiterhin für unsere Werte ein“, bekräftigt Erler.

Laut Markus Brettschneider, Sprecher der Polizeidirektion Schwalm-Eder, komme es immer mal wieder vor, dass Wahlplakate übermalt, zerrissen oder ganz gestohlen werden. Bislang würden sonst aber keine Anzeigen wegen gestohlener oder beschädigter Wahlplakate im Landkreis vorliegen, sagt Brettschneider.

Es könne aber durchaus möglich sein, dass auch in anderen Kommunen Wahlplakate zerstört oder gestohlen werden, „aber nicht immer kommt es zu einer Anzeige“, sagt Brettschneider weiter. Die Höhe des Sachschadens in Gudensberg ist noch nicht bekannt.

Am Montagmorgen erhielt Erler dann Hinweise per E-Mail, dass das Banner auf dem alten Friedhof in Gudensberg liege. „Ich habe mich selbst auf den Weg gemacht und nachgeschaut. Das Banner habe ich dort auf einer Wiese gefunden.“

Und weiter: Offenbar hätten die Diebe an den noch zum Teil schneebedeckten Wegen Spaß damit gehabt und seien mit dem Banner den Berg hinunter gerutscht, sagt Erler.

Konkurrierende Parteien hätten jedenfalls mit dem Diebstahl nichts zu tun, schließt Erler selbst aus. „Mutmaßungen über die Täter möchte ich keine treffen, die Polizei wird ihre Arbeit machen“, sagt er. Die Fotos vom gefundenen Banner habe Erler an diese weitergegeben.

Die Ecke am Grabenweg ist berüchtigt. Das sinkende Sicherheitsgefühl der Menschen dort war immer wieder Thema. Es gab auch oft Beschwerden über Jugendliche, die sich in den Abendstunden dort aufhielten und durch ihr Verhalten auffielen.

Neue Beleuchtung sollte die Situation dort entspannen.

Hinweise an die Polizeistation in Fritzlar, Tel. 0 56 22/9 96 60.

Von Linett Hanert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.