Die Technik immer im Gepäck

Shift Events hilft Veranstaltern und ruft Projekte ins Leben

Patrick Letmade von Shift Events vor dem Projektionsturm und dem Bauwagen im Gudensberger Autokino.
+
Das erste Projekt startete mitten in der Coronakrise: Patrick Letmade von Shift Events vor dem Projektionsturm und dem Bauwagen im Gudensberger Autokino.

Dass Patrick Letmade und sein Team mitten in einer Krise als Veranstalter durchstarten würden, das hätten sie nicht gedacht. Doch so war es. Anfang des Jahres wurde Shift Events als Teil der Falkenberger Shift GmbH gegründet.

Gudensberg - Das Besondere: Letmade, der aus Falkenberg kommt und derzeit in Maden lebt, und etwa zehn weitere engagierte junge Menschen aus der Umgebung sind in einer spannenden Doppelrolle unterwegs. Shift Events unterstützt nämlich auf der einen Seite Veranstalter mit technischer Ausstattung und stellt andererseits eigene Projekte auf die Beine.

Das Gudensberger Autokino war das erste und gleichzeitig direkt ein sehr großes Projekt, das die Firma als Reaktion auf die Coronakrise aus dem Boden gestampft hat. „Das haben wir innerhalb von wenigen Wochen organisiert“, sagt Letmade. Die gesamte Technik inklusive Beschallung und Beleuchtung hatten er und sein Team, in dem auch viele Jugendliche mitarbeiten, schließlich vor Ort. Monitore, Mischpulte, Livekameras und vieles mehr lagert Shift Events in Maden.

Shift Events: Patrick Letmade kennt das Business

Langjährige Erfahrung bringt Letmade bereits aus der Zeit vor Shift Events mit. Jahrelang bot er Hilfe unter anderem für große Gottesdienste unter dem Namen „Focus Veranstaltungstechnik“ an. Hauptberuflich arbeitet er bis heute bei Ambion als Veranstaltungstechniker und Projektleiter. „Ich kenne das Business“, sagt der 31-Jährige. Doch gerade Veranstalter habe es in dieser Krise hart getroffen. Umso glücklicher sei er, dass so viele Menschen Spaß an einem Besuch im Autokino haben.

Der Spaß und das Wohlbefinden der Besucher stünden ohnehin im Fokus. „Wir wollen unsere Veranstaltungen technisch professionell umsetzen, dabei sollen sie aber vor allem Wohlfühlcharakter für die Menschen haben“, sagt Letmade. Der Gewinn stehe dabei nicht an erster Stelle. „Die Menschen sollen in erster Linie einen schönen Abend haben.“

Shift Events kaufte Teile des Singliser Sees

Neben eigenen Projekten will Shift Events auch andere Veranstaltungen mit ihrer Technik unterstützen. Doch die Zukunft der Veranstaltungsbranche stehe in Coronazeiten in den Sternen, sagt Letmade. Noch gibt es nach dem Autokino keine konkreten Planungen, nur Ideen. Unter anderem kaufte Shift im vergangenen Jahr Teile des Singliser Sees. Dort gebe es zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten.

Die Erfahrung, selbst Veranstalter zu sein, wolle das ganze Team nicht missen. „Es ist für uns alle noch ein großes Lernen“, so Letmade. Einkauf, Versicherungen, Werbung – selbst etwas auf die Beine zu stellen, umfasse sehr viele Bereiche. Gerade das sei aber das Spannende, habe das Team gemerkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.