Schattenspiel am Himmel

Partielle Sonnenfinsternis: Beobachtung von der Schulsternwarte

Gudensberg. Zu einem spektakulären astronomischen Ereignis kommt es am kommenden Freitag, 20. März: Dann ist während des Vormittags in Mitteleuropa eine partielle (teilweise) Sonnenfinsternis beobachtbar, zum Beispiel von der Sternwarte in Gudensberg aus

Dabei bedeckt der Mond einen Teil der Sonne. Im Bereich Island und der Faröer-Inseln wird die Sonne vollständig vom Mond verdeckt. Dort ist sogar eine totale Sonnenfinsternis sichtbar, wie Carsten Stoehr von der Gudensberger Schulsternwarte erläutert.

Eine Sonnenfinsternis kann nur bei Neumond entstehen. Dabei muss sich der Mond genau zwischen Erde und Sonne befinden. Die nächste vergleichbare Finsternis wird in Deutschland erst im Jahr 2026 sichtbar sein, die nächste totale Sonnenfinsternis sogar erst im Jahr 2081.

Für Gudensberg beginnt die Finsternis um 9.32 Uhr, erreicht um 10.40 Uhr ihr Maximum und endet um 11.52 Uhr. Im Maximum werden 75 Prozent der Sonne vom Mond bedeckt. Dann wird eine deutliche Abschwächung des Tageslichts feststellbar sein.

Carsten Stoehr warnt: Eine Beobachtung der Finsternis darf nur mit Sonnenfinsternisbrillen erfolgen. Diese Brillen reduzieren die Sonnenhelligkeit auf ein ungefährliches Maß. Selbst bei einer teilweisen Verdunkelung kann die Sonne das ungeschützte Auge blenden. Sonnenfinsternisbrillen sind über das Internet bestellbar, wobei ein Preisvergleich dringend empfohlen wird. Aktuelle Preise liegen zwischen 1,95 und 8 Euro.

Keinesfalls dürfen optische Geräte, etwa Ferngläser, ohne geeignete Spezialfilter verwendet werden. Dabei kommt es zu einer Netzhautverbrennung, die zur sofortigen und dauerhaften Erblindung führt. Nur Sternwarten und erfahrene Hobby-Astronomen verfügen über die Ausrüstung, um eine gefahrlose Sonnenbeobachtung mit Teleskopen durchzuführen.

Die Schulsternwarte Gudensberg auf dem Gelände der Georg-August-Zinn-Schule wird am 20. März ab 9 Uhr geöffnet sein. Dort kann die Sonnenfinsternis mit entsprechend abgesicherten Teleskopen beobachtet werden. Sonnenfinsternisbrillen können vor Ort gekauft werden (1,50 Euro). Kurzfristige Informationen unter www.twitter.com/SternwarteGB. (ula)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.